Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schlagzeug spielen an Sonn-/Feiertagen im Reihenhaus (Raum Ingolstadt)

29.10.2018 10:45 |
Preis: 40,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Fragen zum Lärmschutz bei Schlagzeug

Guten Tag,

unser 14-jährige Sohn übt täglich in unserem REH im Keller Schlagzeug. Maximal 2 x 30 Minuten am Tag.
Wir haben den Kellerraum baulich mit Schallschutzmaßnahmen versehen.
Jedoch beschwert sich unser Nachbar, dass er das Getrommel unseres Sohnes "bis unters Dach" hört.

An Sonn-/Feiertagen spielt er nur 1x 30 Min. - meistens nur Vormittags (ab 10 Uhr) aus Rücksicht vor unseren Nachbarn.

Mittlerweile hat unser Nachbar mehrfach am Sonntag bei uns geklingelt und verlangt, dass an Sonn-/Feiertagen das Trommeln zu unterlassen ist und sogar mit einem Anwalt gedroht..

Lt. der Gemeindesatzung im Raum Ingolstadt ist dies im Gegensatz zu Nürnberg/Fürth nicht geregelt; heißt - das Umweltamt Ingolstadt (Lärmemission) sieht das Spielen als zulässig an.

Können wir unseren Sohn trotzdem weiter an Sonn-/Feiertagen Schlagzeug spielen lassen oder haben wir etwas zu befürchten?

Gruss
29.10.2018 | 11:44

Antwort

von


(468)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn es keine Lärmschutzverordnung der Gemeinde gibt, sind die allgemeinen Vorschriften anzuwenden, die aus § 1004 BGB folgen.

In jedem Fall ist in der Mittagszeit von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr Ruhe zu halten und nach 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr.

Die Gerichte entscheiden letztendlich immer in Bezug auf den Einzelfall, insbesondere der Schallschutz dürfte sich bei Ihnen positiv auswirken. In Bayern gibt es zu Ihrem Problem u.a. folgende Entscheidungen:

- Landgericht München I, Az. 15 S 76/29/13: 17-Jähriger darf 30 Minuten täglich und zwar montags bis samstags zwischen 16 und 19 Uhr Schlagzeug üben

- Landgericht Nürnberg-Fürth, Az. 13 S 5296/90 : verbot einem ebenfalls das Schlagzeugüben nach 19 Uhr, billigte ihm aber im Sommer 45 Minuten und im Winter 90 Minuten als tägliche Übungszeit zu

Aufgrund fehelender konkreter Regelungen der Gemeinde zum Lärmschutz stellt das Schlagzeug üben zunächst keine Ordnungswidrigkeit dar, die eine Bestrafung nach sich zieht. Somit ist dahingehend zunächst nichts zu erwarten. Der Nachbar könnte lediglich zivilrechtlich gegen Sie vorgehen und dann wird das Gericht eine Entscheidung treffen, dies sich im Ansatz an den obigen Zeiten orientieren wird. In wie weit die Gericht das Üben am Sonntag immer verbieten liegt am Einzelfall. Hier müssen Sie das Risiko persönlich abwägen, ob Sie es auf einen gerichtliche Entscheidung ankommen lassen unter Beachtung der obigen Richtwerte.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/




Ergänzung vom Anwalt 30.10.2018 | 11:28

Ich möchte Sie noch auf ein am gestrigen Tag veröffentlichte Entscheidung des BGH zum Trompete spielen hinweisen, danach hat der BGH das Recht am musizieren sehr hoch angesetzt. Diese Entscheidung spricht für Sie und das keine starken Einschränkungen vorgenommen werden dürfen.

sh. hier: http://rsw.beck.de/cms/?toc=njw.root&;docid=411638

ANTWORT VON

(468)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/Min. für Rechtsberatung, Mobilfunk kann abweichen)
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER