Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schimmelbildung durch undichten Balkon

23.09.2015 19:40 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Die Wohnungsübergabe meiner Eigentumswohnung an meinen neuen Mieter erfolgte am 01.09.2015. 2 Tage später bekam ich die Nachricht, dass an der Wohzimmer - und Kinderzimmerwand Schimmelbildung sei.Die Wohnzimmerwand grenzt an den Balkon. Es konnte vorher nichts festgestellt werden, weil dort Schränke standen und beim Auszug des alten Mieters nichts sichtbar war. Ich benachrichtigte sofort den Verwalter (der weit entfernt ist) der Wohnung, weil dieser Schaden vor 4 Jahren schon einmal auftrat und beseitigt wurde. Der Dachdecker, der damals den Schaden beseitigt hat, prüfte den Balkon erneut und stellt verschieden undichte Stellen fest. Der Verwalter gab nun den Auftrag zur Sarnierung des gesamten Balkons, was bei dem derzeitigen Regen nicht so einfach ist. Der Balkon ist innenliegend. Die Mieter hatten sofort mit der Renovierung der anderen Zimmer begonnen, alle Laminatböden rausgerissen, weil sie lieber weiße Böden wollten. Außerdem haben sie mit meiner damaligen Zustimmung die Türzargen weiß gestrichen und wollten die Türen ebenfalls weiß streichen (vorher dunkle Holztüren). Bisher haben sie die Kaution und die Nebenkosten noch nicht bezahlt, ich hatte ihnen für Sept. die Miete erlassen.
Auf meine Frage, ob sie ab Okt. die Miete mit Minderung zahlen würden, gab es ein böses Wortgefecht. Die Wohnung sei unbewohnbar und ich müsse ihnen ein 5-Sterne Hotel bezahlen. Sie wohnen bisher bei den Eltern. Sie wollen keine Miete zahlen und weitere Arbeiten in der Wohnung vornehmen. Ich bin unter solchen Umständen nicht daran interessiert, das Mietverhältnis fortzusetzen.
Meine Frage ist: welche Rechte habe ich nun, kann ich eine Teilmiete verlangen und welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich das Mietverhältnis sofort beende und kann ich das überhaupt? Müssen Sie den alten Zustand wieder herstellen? Sie haben mir schon gedroht, dass man unter solchen Umständen kein Mietverhältnis durchführen kann. Der Verwalter sagte mir, dass sie auf jeden Fall eine Teil zahlen müssen. Sie berufen sich darauf, dass die Wohnung unbewohnbar sei, wollen aber weiterhin kostenfrei ihre Renovierungsarbeiten fortsetzen. Welche Rechte habe ich? Die Wohnung ist 17 Jahre alt

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Weder sie, noch die Mieter können sich ohne weiteres aus dem Mietvertrag lösen. Was immer möglich ist, wäre eine einvernehmliche Beendigung des Mietverhältnisses entweder zu sofort, oder zu einem bestimmten Datum. Für einen Aufhebungsvertrag ist aber Einvernehmen erforderlich, ich gehe davon aus dass dies momentan fernliegend sein dürfte.
Ich verstehe sie so, ist das die Mieter, momentan noch nicht in der Wohnung wohnen, sondern noch bei den Eltern. Es kommt damit, auf die Frage einer Gesundheitsgefährdung durch den Schimmel noch nicht entscheidend an. Diese Frage spielt aber natürlich eine Rolle. Der Sachverhalt reicht wieder für Sie als Vermieterin noch für die Mieter aus, um den Mietvertrag fristlos zu kündigen. Der Schimmel spät aber einen Mangel dar, der die Mieter zur Minderung berechtigt. Von einer Unbewohnbarkeit würde ich nach ihren Angaben nicht ausgehen, allerdings muss eine solche Frage im Streitfall durch einen sachverständigen geklärt werden. Hier wäre eine Messung der Sporen Belastung notwendig. Wenn Sie die Miete für den Monat September lassen meiner Sicht zunächst völlig ausreichend. Es kommt nun darauf an dass sie zum einen den Schimmel in der Wohnung beseitigen lassen und zum anderen die Balkonsanierung zügig abgeschlossen wird. Hotelkosten müssen Sie aktuell keine erstatten, da diese konkret überhaupt nicht anfallen, und auch noch nicht ganz klar ist wann die wieder wirklich einziehen wollen. Sie sollten sich nicht unter Druck setzen lassen. Wenn die Sanierung im Oktober noch nicht abgeschlossen ist werde natürlich auch für diesen Monat eine Minderung gerechtfertigt. Über das genaue Ausmaß kann ich ohne weitere Kenntnisse nicht unter Druck setzen lassen. Wenn die Sanierung im Oktober noch nicht abgeschlossen ist werde natürlich auch für diesen Monat eine Minderung gerechtfertigt. Über das genaue Ausmaß kann ich ohne weitere Kenntnisse der Örtlichen Gegebenheiten nicht sagen. Die Mieter sind verpflichtet ab Oktober Miete zu zahlen, die Höhe hängt letztlich davon ab, wie schnell die Mängelbbeseitigt werden können. Was die Mieter selbst für Renovierungsmaßnahmen durchführen, hat mit den Mängeln nichts zu tun. Sobald der Schimmel beseitigt ist und der Balkon voll nutzbar ist, müssen die Mieter die volle Miete zahlen. Was die Mieter selbst für Renovierungsmaßnahmen durchführen, hat mit den Mängeln nichts zu tun. Sobald der Schimmel beseitigt ist und der Balkon voll nutzbar ist, müssen die Mieter die volle Miete zahlen. Sollten die Mieter weiterhin keinen Mietzins zahlen können Sie das Mietverhältnis fristlos kündigen, sobald zwei Monatsmieten Rückstand erreicht sind. Allerdings würde sie bereits jetzt die Nichtzahlung der Mietkaution Zur fristlosen Kündigung berechtigen. Das Verhalten der Mieter und der Mietrückstand reichen also nicht, aber das nicht zahlen der Kaution. Sie müssten also schriftlich fristlos kündigen und sich dabei auf Paragraph 569 II 2 a S 1 BGB berufen.

Bedenken Sie aber bitte dass die Mieter noch das Recht haben die Kaution nachzuzahlen wenn Sie die Räumung gerichtlich geltend machen.

Dennoch ist die Kündigung der richtige Weg.

Wegen der Verpflichtung der Mieter zum Rückbau, kommt es darauf an, was sie Mietvertrag vereinbart haben. Generell wäre die Mieter aber verpflichtet den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.

Ich rate Ihnen zu anwaltlicher Unterstützung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER