Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schimmel in der Wohnung

| 31.05.2020 11:50 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


15:17
Meine Tochter wohnt seit gut einem Jahr in einer Souterain Wohnung im Hause der Vermieter. Schon beim Einzug roch es muffig, moderig aber meine Tochter hat sich da keine weiteren Gedanken gemacht und vorschriftsmäßig gelüftet und geheizt. Jetzt hat sie an der Wand vom Wohnzimmerfenster plötzlich Schimmel entdeckt! Sie hat nun Angst vor gesundheitlichen Problemen und möchte so schnell wie möglich da raus! Die Vermieterin weiß schon Bescheid und will sich das anschauen. Wir befürchten das jetzt erstmal alles auf meine Tochter geschoben wird von wegen nicht korrekt gelüftet und geheizt. Das hat sie aber nur kann man das ja auch nicht nachweisen.
Was kann denn da jetzt auf meine Tochter zukommen ? Kann sie jetzt einfach fristgerecht kündigen ohne Probleme?
MfG
31.05.2020 | 12:16

Antwort

von


(567)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Ihre Tochter kann jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Gründe ohne Angabe von Gründen kündigen. Eine fristlose Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung setzt mehr voraus als "ein bißchen Schimmel" am Wohnzimmerfenster.

Wenn der Vermieter tatsächlich den Vorwurf der mangelhaften Lüftung erhebt und Sie allen Streit (Einholung eines Gutachtens etc.) vermeiden wollen, muss Ihre Tochter die Kosten der Schimmelbeseitigung tragen. Bei "Lüftungsschimmel" sind die Kosten allerdings überschaubar, da dieser sich meistens noch nicht in die Wandsubstanz vorgearbeitet hat und durch Streichen und Tapezieren in den Griff zu bekommen ist. Anders sieht es bei einer durchfeuchteten Wand aus. Diese entsteht aber erst nach jahrelangem Fehlverhalten beim Heizen und Lüften.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 31.05.2020 | 14:07

Entschuldigung, aber ich verstehe jetzt nicht warum meine Tochter eventuell die Beseitigung von Lüftungsschimmel bezahlen muss ,wenn sie doch regelmäßig gelüftet hat,das kann doch der Vermieter gar nicht nachweisen .
Woher weiß man denn ob es nur Lüftungsschimmel ist oder durchfeuchtete Wände, dafür müsste ja dann erstmal sowieso ein Gutachter kommen um das herauszufinden oder ist dem nicht so??!!
Es könnte doch sein das es feuchte Wände sind , der Vermieter das weiß, aber es auf Lüftungsschimmel schiebt um sich da aus der Affäre zu ziehen und der Meinung ist das drüber streichen ausreicht. Ich befürchte das das der Fall sein wird. Sie sagen das feuchte Wände erst durch jahrelanges Fehlverhalten des Lüften und Heizen entstehen kann. Insofern kann das doch meiner Tochter nicht angehängt werden da sie erst seit 15 Monaten in der Wohnung lebt, seh ich das richtig??
( dies zu wissen ist für meine Tochter momentan das wichtigste, sie ist immer noch ganz verunsichert)
Herzlichen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 31.05.2020 | 15:17

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich habe geschrieben " wenn Sie allen Streit vermeiden wollen", alternativ müssen Sie riskieren, dass ein Gutachten erstellt wird.

Durchfeuchtete Wände durch mangelhaftes Lüftungsverhalten entstehen nicht innerhalb von 15 Monaten. Durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten kann aber ein erheblicher Schaden an Tapete und Putz entstehen.

Wenn der Vermieter verlangt das gestrichen wird und Sie wollen dies verweigern, wird der Vermieter vermutlich die Kaution einbehalten.
Dann werden Sie um die Rückzahlung der Kaution streiten müssen.

Sollten weitere Rückfragen bestehen, können Sie mich via E-Mail kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 31.05.2020 | 16:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Hilfe,
MfG
"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 31.05.2020
4,6/5,0

Vielen Dank für die Hilfe,
MfG


ANTWORT VON

(567)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht