Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schimmel in der Garage

20.05.2015 12:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Vorgeschichte:
Wir sind Mieter eines Hauses mit angrenzender Garage. Der Vermieter wurde vor ca 8 Monaten schriftlich aufgefordert, den entdeckten Schimmel am Garagendach zu beseitigen. Daraufhin wurde das Flachdach der Garage durch eine Spezialfirma abgetragen und neu versiegelt. Seit 4 Wochen haben wir neuen Schimmelbefall am Dach der Garage. Der Vermieter wurde wieder umgehend informiert und um Beseitigung der Mängel gebeten. Daraufhin wurde das Flachdach nochmals - ohne Ergebnis - von Fachleuten geprüft. Das Dach ist dicht. Lt Aussagen der Firma steckt der Schimmel noch in der Decke drin (von innen) und ist jetzt weiter gewachsen. Die Decke in der Garage wurde damals nicht erneuert - nur das Flachdach von außen.

Aktuelle Situation:
Der Vermieter will die Garagendecke nun von Innen in Stand setzen. Das würde insgesamt ca 2-4 Wochen dauern. Dazu muss die Garage auch ausgeräumt werden. In der Garage befinden sich neben mehreren Motorrädern, Fahrräder, Möbelstücke, Werkzeug, Motorradbekleidung in großen Schränken usw.

Der Vermieter will die Sachen ausräumen und hat angeboten die Motorräder bei unseren Nachbarn gegenüber in einer Garage abzustellen. Zugang zur Garage hätte aber auch in dieser Zeit weiterhin der Nachbar.
Die Möbestücke und anderen Sachen sollen in einem angrenzenden Gewölbekeller (der ist ebenfalls ein sog Feuchtkeller und nicht schimmelfrei - der Vermieter weiß das) abgestellt werden. Der Vermieter hat angeboten, dass Ein-und Ausräumen zu organisieren. Zudem ist der Vermieter der Meinung, dass es ausreichend ist, die Sachen in dem Gewölbekeller mit einer Plane abzudecken, um Sie vor Feuchtigkeit und Schimmel zu schützen.

Ich will auf beide Vorschläge nicht eingehen, Sie sind nicht akzeptabel und diese ausschlagen.

Meine Fragen an Sie mit der Bitte um detaillierte Beantwortung:
- Welchen Rechte und Plichten hat der Vermieter in diesem Fall konkret nachzukommen ?
- Kann er uns zwingen unsere Sachen in einem Gewölbe-/Feuchtkeller oder bei den Nachbarn unterzustellen?
- Welche Forderungen können wir als Mieter stellen - die Zwischenlagerung unserer Sachen betreffend? Müssen wir uns dem Vorschlag, die Sachen in einem Feuchtkeller unterzustellen - nachkommen?

20.05.2015 | 13:08

Antwort

von


(411)
Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Vermieter ist zunächst verpflichtet einen möglichen Mangel im Mietobjekt zu beheben. Dazu sind Sie in dem Umfang verpflichtet mitzuwirken, als dass Sie dem Vermieter die Mangelbehebung ermöglichen müssen. Erfordert dies die Räumung der Garage, müssen Sie grundsätzlich auch die Garage räumen.
Sämtliche Kosten, die im Zusammenhang mit der Räumung stehen, muss grundsätzlich der Vermieter tragen, da der Mangel in seine Sphäre fällt. Insofern müssten auch mögliche Verbringungskosten und Unterstellkosten vom Vermieter getragen werden. Alternativ kann der Vermieter den möglicherweise ihm entstehenden Schaden auch mindern, indem er die Sache selbst unterstellt oder herausräumt, entsprechend mit Ihrem Einverständnis bzw. herausräumen lässt. Hierzu sind Sie in dem Umfang auch verpflichtet, als dass auch sie eine Schadenminderungspflicht haben und die Räumung der Garage entweder kostengünstig vornehmen lassen müssen bzw. hier mit dem Vermieter zusammenwirken müssen.
Sie müssen allerdings keine ungeeigneten Ersatzunterstellmöglichkeiten akzeptieren und können gegebenenfalls, sofern der Vermieter hier keine ordnungsgemäßen Abstellmöglichkeiten als Ersatz anbietet, eigene Abstellmöglichkeiten suchen und die Kosten hierfür nach entsprechender Aufforderung nach einer ordnungsgemäßen Unterstellmöglichkeit und Mitteilung dem Vermieter in Rechnung stellen.
Abstellmöglichkeiten müssen grds. der Qualität entsprechen, die der Vereinbarung nach dem Mietvertrag entspricht. D.h. sie dürfen nicht feucht sein und müssen auch entsprechend einen jederzeitigen Zugang unter Ausschluss des Zugriffs von Dritten, bieten.
Grundsätzlich rate ich daher mit dem Vermieter noch einmal das Gespräch zu suchen und eine vernünftige Abstellmöglichkeit in der Nähe zu finden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Christian Joachim

ANTWORT VON

(411)

Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Anfrage wurde kurz und präzise zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, danke für die schnelle und ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, kurz, prägnant, verständlich --> binz gänzlich zufrieden ...
FRAGESTELLER