Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung oder Verkauf

10.04.2006 18:22 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Kümmere mich seit ca. 10 Jahren um einen nunmehr fast 100-jährigen
Freund der Familie (keine Verwandschaft); bin sein Betreuer und
Vollmachtnehmer.
Er möchte mir nun aus Dankbarkeit ein Wertpapierdepot (Fonds/Wert ca. 70T€) "vermachen" für meine sehr intensive Betreuung nun wohl kurz vor seinem Ableben.
-FRAGE NUR AN STEUERLICH VERSIERTE ANWÄLTE:
was ist/wäre besser :
1. Schenkung oder
2. Kaufvertrag über die Fonds über ca. 3-5% des Wertes ?
oder 3. Ihr Vorschlag

-- Einsatz geändert am 10.04.2006 23:34:10

Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender!

Ich gehe davon aus, daß die Pflege entgeltlich war. Bitte teilen Sie es mir mit, wenn die Pflege unentgeltlich bzw. gegen ein unüblich niedriges Entgelt erfolgte.

Wenn die Fondsanteile verschenkt werden, fällt grundsätzlich Schenkungssteuer an.
Wenn die Fondsanteile verkauft werden, fällt grundsätzlich keine besondere Steuer an (Ausnahme: Spekulationsfrist).

Jedoch soll, wenn ich Sie richtig verstanden habe, der Kaufpreis nur 3 - 5 % des Wertes betragen. Das ist eine größere Differenz zwischen Wert und Gegenleistung, so daß dann eine sogenannte gemischte Schenkung gegeben ist. Dementsprechend würde auch der vorgeschlagene Kaufvertrag schenkungssteuerpflichtig sein.

Ich fürchte, daß Sie um eine Besteuerung nicht herumkommen und hoffe, daß Sie eine erste rechtliche Orientierung erhalten konnten.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Nachfrage vom Fragesteller 11.04.2006 | 07:28

Die Antwort ist nicht befiedigend! Dass Schenkungssteuer anfallen könnte ist wohl allgemein bekannt.Wissenswert wäre gewesen, wie die
"grössere Differenz" definiert ist.
Eine Zahlung für die Pflege ist nicht in grösserem Umfang erfolgt.
(ledigl. ca. 150 € p.Monat)
Wo bleibt 3. Ihr Vorschlag.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.04.2006 | 20:59

Sehr geehrter Fragesteller!

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber ich betrachte nichts als allgemein bekannt. Vielleicht ist dies eine Berufskrankheit.

Größere Differenz ist definiert als jeder Betrag, der größer ist als Ihr Freibetrag, der, soweit ich das aufgrund Ihrer Angaben beurteilen kann, bei Ihnen 5200 Euro beträgt.

Mein dritter Vorschlag unterblieb, weil ich aufgrund Ihrer Angaben keine andere Möglichkeit sah.

Angesichts Ihrer Ergänzung würde ich anraten, daran zu denken, den Vertrag so zu konstruieren, daß Ihre Pflegetätigkeit als Gegenleistung angesehen wird. Hierbei ist beachtenswert, daß die monatlichen Zahlungen dann eingerechnet werden müssen. Auch müssen der zeitliche und sonstige Umfang (Intensivität der Pflege etc.) in die Überlegung mit einbezogen werden.

Angesichts der Komplexität der zu beachtenden Steuervorschriften kann ich Ihnen nur raten, damit einen Rechtsanwalt oder Steuerberater vor Ort zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ra R. Weber

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69096 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Anwälte können nur dann richtige Aussagen treffen wenn die Frage auch richtig formuliert war. Dies musste ich nachholen und war mein Fehler. Herr Richter hatte sich dann erneut die Mühe gemacht und erneut umfangreich recherchiert. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen