Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung mit Grundbucheintrag

24.05.2011 11:17 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann und ich wollen demnächst ein Grundstück kaufen und auch in näherer Zukunft darauf bauen. Da unser Eigenkapital sehr gering ist werden wir in diesem Vorhaben von unseren Eltern unterstützt.

Um eine Absicherung für mich zu schaffen möchten meine Eltern eine Schenkung auf das Grundstück auf meinen Namen eintragen lassen. Was ist hierbei zu beachten? Kann der Wert der Schenkung den Wert des Grundstücks übersteigen? Muss die Eintragung vertraglich abgesichert werden?

vielen Dank im Voraus.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Eine Schenkung kann direkt nicht im Grundbuch eingetragen werden. Sie müssen also einen anderen Weg gehen. Im wesentlichen sind zwei Optionen möglich. Zum einen können Sie Ihren Eigentumsanteil an dem Grundstück erhöhen. Es ist nicht zwangsläufig so, dass beide einen Anteil von je 1/2 haben. Sie können sich auch 7/8 etc. eintragen lassen.

Alternativ kann die Schenkung Ihrer Eltern über eine Sicherungsgrundschuld § 1191 BGB /Hypothek § 1113 BGB eingetragen werden. Demnach wäre das Grundstück in der Weise belastet, dass an denjenigen, zu dessen Gunsten die Belastung erfolgt, eine bestimmte Geldsumme aus dem Grundstück zu zahlen ist. Dies bedingt aber das Problem, dass Sie aus einer Grundschuld nicht mehr herausziehen können, als das Grundstück an Wert hat.

Über das Grundbuch kann eine den Wert des Grundstücks übersteigende Schenkung nicht gänzlich abgesichert werden. Sollten Sie einen deutlich höheren Anteil an dem Gesamtwert übernehmen, würde ich den Eigentumsanteil erhöhen.

Hinsichtlich der vertraglichen Absicherung muss die Verteilung der Eigentumsbruchteile bereits im notariellen Kaufvertrag niedergelegt sein. Für die Einigung zwischen Ihnen und Ihrem Mann über die Eintragung einer Grundschuld im Grundbuch benötigen Sie ebenfalls eine notarielle Grundschuldurkunde. Dies sollte natürlich vor der Investition in das Grundstück erfolgen, um eine maximale Sicherheit zu haben.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.Da die Frage etwas kurz formuliert war, nutzen Sie bei Unklarheiten bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

Nino Herding
Rechtsanwalt

-------------------------------------------------
Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.
Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER