Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung eines Hauses mit Hypothek


09.08.2005 13:02 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo zusammen,

mein Vater möchte mir ein Haus vorzeitig schenken. Das Haus ist mit einer Hypothek belastet, da er sich ein anderes Haus gekauft hat. Die Hypothek wird über eine Lebensversicherung seiner Frau (Stiefmutter) abgesichert. Im Grundbuch des Hauses ist ein Wohnrecht der Stiefmutter auf Lebenszeit eingetragen. Ist es möglich mir das Haus vorzeitig zu schenken, ohne dass der Bank die Sicherheit der Hypothek (Lebensversicherung) abhanden kommt. Kann ich die Lebensversicherung übernehmen? Oder anders Gegenfinanzieren? Was für Vor- bzw. Nachteile entstehen mir, wenn die Stiefmutter weiterhin Wohnrecht für das Haus hat?

mfg
09.08.2005 | 13:48

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Anfrage enthält eine Vielzahl an Rechtsproblemen, die für 20 Euro und im Rahmen dieses Forums nicht umfassend geklärt werden können. Anhand Ihrer Angaben möchte ich daher Folgendes ausführen:

1.Die Hypothek ist ein beschränkt dingliches Recht zur Sicherung des Darlehens für Ihren Vater. Es liegt sozusagen auf dem Grundstück und erlischt nicht deshalb, weil der Eigentümer wechselt. Sobald Ihr Vater das Darlehen zurück gezahlt hat, erlischt die Forderung und Sie erwerben die Hypothek als Eigentümerin des Hauses ( 362, 1163 Abs.1 BGB).

2.Solange Ihr Vater die Schuld noch nicht getilgt hat, liegt die Hypothek als Sicherheit auf dem Haus und bei Zahlungsunfähigkeit Ihres Vaters kann in das Haus vollstreckt werden zur Befriedigung der Forderung.

3.Wenn Sie also das Haus geschenkt bekommen, müssen Sie sich klarwerden, was genau da verschenkt wird. Sollen Sie auch die Tilgung des Darlehns Ihres Vaters übernehmen oder sollen Sie einfach nur schon jetzt als Eigentümerin eingtragen werden. Im letzteren Fall haften Sie nur mit dem Grundstück, im ersteren müssen Sie überlegen, ob Sie die Tilgung bewerkstelligen können.

4.Die Lebensversicherung Ihrer Stiefmutter belassen Sie dieser bitte. Es ist doch nur vorteilhaft, wenn Ihre Stiefmutter damit als Sicherheit für das Darlehn Ihres Vaters haftet, da sich die Bank aus diesem liquiden (wenn die Lebensversicherungsprämien bereits bezahlt sind) Sicherungsmittel befriedigen will.

5.Beachten Sie auch, dass der Wert des Geschenkes der Wert des Hauses abzüglich der Hypothek ist, das ist wichtig für die Erbschaftssteuer.

Mit freundlichen Grüssen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER