Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung eines Grundbesitzes an Geschwisterteil

| 19.02.2012 17:27 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Hier ein paar Stichpunkte zum Sachverhalt:
*im Grundbuch(Gebäude mit Grundstück + Ländereien) eingetragen ist meine Mutter
*Mutter ist vor 2 Jahren verstorben
*Ehemann im letzten Jahr verstorben
*mein Bruder und ich haben Vollmachten bzgl. unserer Eltern über deren Tod hinaus
*Grundbesitz mit ca. 15000 EUR eingeschätzt

Mein Bruder und ich möchten über einen Notar einen Schenkungsvertrag über Grundbesitz mit Auflassung machen.
Welche Kosten kommen auf den Schenker = mich und den Beschenkten = mein Bruder zu (Steuern z.B.)?
Was ist allgemein evt. noch zu beachten?

Danke für Ihre Rückantwort!

-- Einsatz geändert am 19.02.2012 17:39:24

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Ihren Sachverhalt habe ich so verstanden, dass sie ihrem Bruder ein Grundstück im Wert von 15.000 Euro schenken wollen.

Auf sie als Schenker kommen dabei keine Steuern zu, da diese alleine der begünstigte (= ihr Bruder) tragen müsste.

Ihr Bruder hätte einen Freibetrag von 20.000 Euro, so dass keine Steuern anfallen würden.

Für Notar und Grundbuchamt müssten sie mit Kosten von ca. 330 Euro rechnen, wovon auf das Grundbuchamt ca. 115 Euro entfallen würden.

Ihnen kann ich nur raten, den gesamten Vorgang durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen zu lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung würde ich mich in jedem Fall freuen.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 19.02.2012 | 18:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 19.02.2012 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich kann Herrn Epping zu meinem Problem "Sperrrung meines YouTube Kanals" nur allen, denen es geht wir mir nur empfehlen. Innerhalb von 3 Tagen wurde die Sperrung zurückgenommen. Des Weiteren hat Herr Epping mich immer schnell ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, klare und ausführliche Antwort mit Literatur- bzw. Quellenangabe. Perfekt! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER