Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung einer Halben Wohnung nach Scheidung

08.01.2013 11:23 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


Bin seit 12 Jahren geschieden,habe die Hälfte einer Wohnung nach der Scheidung erhalten,
die gesamte Wohnung ist schuldenfrei,meinem Ex habe ich eine bestimmte Summe bezahlt um auch seinen Anteil schuldenfrei zu bekommen,er bewohnt seitdem die Wohnung allein ohne das ich Miete auf meinen Anteil erhalte,zwischenzeitlich ( vor etwa 1.nem Jahr ) habe ich meinem Sohn meinen Anteil per Schenkung überschrieben,
jetzt ist sein Vater der eine vorzeitige Rente seit etwa 4 Jahren bezieht und plötzlich 2 Hirnschläge erlitten hat absehbarer Pflegefall,( seine monatl. Rente beträgt 700,€ )
was kann ich tun um die Wohnung für meinen Sohn zu schützen für die wir auf alles im Leben verzichtet haben nur um im Alter keine Miete zahlen zu müssen,kann mein Sohn die Wohnung selbst beziehen,schützt ihn das oderkann er verpflichtet werden den väterlichen Anteil wegen des bevorstehenden Heimaufenthaltes zu veräußern ?
Was ist zu tun?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten möchte:

Ich habe Ihre Anfrage dahingehend verstanden, dass Sie befürchten, dass Ihr Sohn oder auch Sie für die Pflegekosten des Vaters aufkommen muss und die Eigentumswohnung für diesen Zweck verwertet wird.

Hier kann ich Sie beruhigen. Wenn die Wohnung von Ihnen oder Ihrem Sohn bewohnt wird, muss diese in keinem Fall für Elternunterhalt aufgewendet werden.

Die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) sieht in selbst genutzten Immobilien sog. Schonvermögen, welches nicht verwertet werden muss, so zuletzt BGH, Urteil vom 30. August 2006 - XII ZR 98/04.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER