Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schenkung Haus + Pflege

16.06.2015 16:36 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Form eines Testamentes

Per Schenkung wurde über den Notar ein Schenkungsvertrag zwischen Eltern und einem Kind abgeschlossen.
Nachdem nunmehr 15 Jahre vergangen sind verstarben die Eltern.
In einem Randvertrag wurde zwischen beiden vereinbart (nicht noteriell), dass die Schenkung unter dem Aspekt erfolgen soll, das bei Pflegebedürfigkeit eine Pflege erfolgen muss.
Parallel wurde im Randvertrag verfügt, dass die beiden anderen Geschwister mindestens mit 5000 Euro ausgezahlt werden soll.
Die Beschenkten weigern sich aber das Erbe auszuzahlen.
Besteht eine Forderung? Wann ja besteht eine Forderung zu 2/3 des Gesamten,, also gerechte Aufteilung nach Gutachten ? Hinweis es sind drei Geschwister

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach der Schilderung des Sachverhaltes stellt der Vertrag ein Erbvertrag dar und dieser bedarf nach § 2276 BGB der notariellen Form, gleiches gilt für die Bedingung der Pflege.

Somit bestehen im Zusammenhang mit der Schenkung keine Ansprüche aus der benannten Vereinbarung.
Sollte die Vereinbarung jedoch unabhängig vom Todesfall bzgl. der Zahlung sein, dann muss kein Abschluss vor dem Notar erfolgen und der Anspruch besteht.
Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70558 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER