Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidungsregelungen für Ausländer mit befristetem Aufenthalt

31.10.2018 11:45 |
Preis: 35,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


20:41

Zusammenfassung: Scheidung

Sehr geehrte Anwälte,

ich besitze eine Blaue Karte EU befristet 4 Jahre und meine Frau ebenfalls 1 Jahr (Familiennachzug).

Wir haben erhebliche Probleme in unserer Ehe, aber meine Frau möchte unbedingt in Deutschland bleiben obwohl Sie hier kein Job und keine Deutschkenntnisse hat. Sie droht mich auch jedes Mal mit falschen Aussagen zur Polizei zu gehen (dass ich Sie schlage) um Härtefall zu beantragen und mich aus dem Haus zu verweisen. Da einer von Ihren Verwandten rat gegeben hat wenn Sie sich hier scheidet, dass Ihre Miete und Aufenthalt zu zahlen muss.

Meine Frage wäre: Da wir keinen Niederlassungserlaubnis haben, können wir überhaupt in Deutschland vor Gericht wegen Scheidung?

Andere Frage wäre ob ich bei der Ausländerbehörde einen Antrag stellen kann um Ihre Familiennachzug Visa zu stornieren da ich nicht mehr mit Ihr zusammenwohnen möchte?
31.10.2018 | 12:21

Antwort

von


(393)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da ihr letzter gemeinsamer Wohnsitz in Deutschland war, ist die Scheidung am Ort durchzuführen, wo Sie diesen Wohnsitz hatten. Ihre Frau meint wohl für die Mietzahlungen den Unterhalt - hier müsste man schauen, ob Sie überhaupt verpflichtet wären und überhaupt leistungsfähig wären. Gehen Sie kurzfristig zu einem Anwalt und lassen sich beraten - gerne helfen auch wir Ihnen weiter.

Für eine Scheidung ist das Trennungsjahr einzuhalten - also 1 Jahr!

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Nachfrage vom Fragesteller 31.10.2018 | 16:56

Sehr geehrter Frau Seiter,

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Also wenn wir uns auch in Deutschland scheiden lassen wird Ihr Visum Zwecks Familiennachzug verfallen (Ausnahme:Härtefall). und Sie muss Deutschland verlassen ist das Richtig?

Zudem können wir gar nicht 1 Jahr getrennt leben, da wir keine Verwandtschaft in Deutschland haben und ich habe finanziell nicht die Möglichkeit eine zweite Wohnung zu mieten und Sie arbeitet auch nicht. Und ohne diesen Trennungsjahr zu beweisen kann man sich in Deutschland nicht trennen verstehe ich es richtig?

Mit freundlchen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.10.2018 | 20:41

Man kann auch in der gemeinsamen Wohnung getrennt gelebt haben - das ist natürlich schwieriger zu beweisen, aber möglich. Den Beweis brauchen Sie nur, wenn Ihre Frau die Trennung bestreitet! Ob Sie ausgewiesen wird, kann ich so pauschal nicht beantworten, das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

ANTWORT VON

(393)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER