Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung vor Ablauf d. Trennungsjahres möglich ?


21.01.2007 17:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Ich lebe von meinem Ehemann dauernd getrennt (seit Juli 06). Seitdem lebe ich mit meinem neuen Partner zusammen und erwarte von diesem nun ein Kind, welches kurz vor Ablauf meines Trennungsjahres zur Welt kommen soll. Ist in diesem Fall eine Scheidung vor Ablauf d. Trennungsjahres möglich ? Mein Noch-Ehemann ist Ausländer und wir haben in seiner Heimat geheiratet. Wir haben kein deutsches Familienbuch anlegen lassen. Ist dies ein Problem um die Scheidung durchzuführen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtiggung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Gemäß § 1565 II BGB kann die Ehe vor Ablauf des Trennungsjahres nur geschieden werden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller aus Gründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härte darstellen würde. An die unzumutbare Härte sind strenge Anforderungen zu stellen. Bei Schwangerschaft aus „ehebrecherischem Verhältnis“ ist es umstritten, ob eine Scheidung bereits vor Ablauf des Trennungsjahres möglich sein soll. Nach FamRZ 00, 1417 wird dies bejaht, nach dem Amtsgericht Biedenkopf FamRZ 99, 722 wurde in einem derartigen Fall eine unzumutbare Härte verneint. Eventuell sollte sich der Anwalt nach der örtlichen Rechtsauffassung erkundigen.

Eine Registrierung Ihrer im Ausland geschlossenen Ehe bei Ihrem deutschen Standesamt ist nicht vorgeschrieben, daher wird es diesbezüglich bei der Scheidung auch keine Probleme geben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 21.01.2007 | 19:40

Vielen Dank für diese Auskunft. Besteht die Möglichkeit, mich selbst nach der örtl. Rechtsauffassung zu erkundigen und wenn ja, wo ? Bisher habe ich nämlich noch keinen Anwalt involviert.

Freundliche Grüße und vielen Dank nochmals.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.01.2007 | 19:16

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Für eine Scheidung müssen Sie sich anwaltlich vertreten lassen. Ein ortsansässiger Anwalt wird womöglich die Auffassung des örtlich zuständigen Familiengerichts kennen oder zumindest einschätzen können, ob Sie eine Chance haben, dass die Ehe vor Ablauf des Trennungsjahres geschieden wird . Ansonsten lassen auch viele Familiengerichte es ausreichen, wenn das Trennungsjahr erst bei der mündlichen Verhandlung abgelaufen ist, auch dies wird ein ortsansässiger Familienrechtler wissen. Scheidungsverfahren dauern von Antragstellung bis zur Scheidung in der Regel ca. sechs Monate.

Auf jeden Fall spricht auch § 1599 II BGB für die Annahme eines Härtefalls, da erst bei Geburt nach Anhängigkeit eines Scheidungsverfahrens nicht Ihr Ehemann der „Vater“ des Kindes ist § 1592 Nr.1 BGB. Sollte bei der Geburt noch nicht einmal die Scheidung beantragt sein, so müsste Ihr Ehemann erst die Vaterschaft anfechten bevor der biologische Vater diese anerkennen kann.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER