Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung und Versorgungsausgleich trennen

13.07.2008 00:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani


Hallo,

ich möchte mir eine zweite Meinung einholen.

Ich habe eine 19-Jaehrige Tochter, die meine noch-Ehemann adoptiert hat. Sie wohnt bei mir und geht noch ein Jahr ins Gymnasium.

Ich habe außerdem einen neuen Lebensgefaehrten, der mit uns zusammen wohnt.

Meine noch-Ehemann wohnt seit Maerz 2007 in seiner neuen Wohnung und ist zur Zeit arbeitslos. Er versucht außerdem von mir Unterhalt zu erhalten und hat sich dazu krank gemacht (er war früher Drogenabhängiger und Alkoholiker und hat dies unmittelbar nach unserer Trennung wieder angefangen).

Ich warte auf die Scheidung seit ueber 13 Monate. Der Grund dieser Dauer: der Versorgungsausgleich ist noch nicht fertig, weil immer noch Daten fehlen und dies wird wahrscheinlich noch ein paar Monate dauern.

Mein Anwalt schlaegt vor, Scheidung und Versorgungsausgleich zu trennen, d.h. ich werde dann demnaechst geschieden und der Versorgungsausgleich wird spaeter zu Ende gebracht.

Die Frage: soll ich Scheidung und Versorgungsausgleich trennen lassen? Kann ich dabei eventuell etwas verlieren und wenn ja, dann was?

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Die Trennung der beiden Verfahren ist möglich. Dass über den Versorgungsausgleich erst später entschieden wird, stellt kein Nachteil für Sie dar. Maßgeblich ist das Ende der Ehezeit und somit die Rechtshängigkeit (d.h. Zustellung) des Scheidungsantrags.

Ob die vorgeschlagene Verfahrensweise sinnvoll ist, muss letztendlich Ihr Anwalt beurteilen. Nach Ihren Darstellungen scheint dies aber der Fall zu sein.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

Nachfrage vom Fragesteller 13.07.2008 | 13:50

Sehr geehrter Hr.Mameghani,

vielen Dank fuer Ihre Antwort! Jetzt bin ich beruhigt.

Mir wurde Prozesskostenhilfe gewährt und ich wüßte jetzt noch gern, ob dies für beide Verfahrensteile gilt, falls ich Scheidung und Versorgungsausgleiche trennen lasse. Ich erwarte zwar, dass dies der Fall ist, frage aber lieber nochmal nach.

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Inna Gass

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.07.2008 | 15:35

Sehr geehrte Ratsuchende,

dies sollten Sie dem Beschluss entnehmen. Es dürfte dort von Scheidungs- und Folgesachen die Rede sein. Sollte hier Unklarheit bestehen, so sollten Sie Ihren Anwalt fragen. Ich gehe aber davon aus, dass man Ihnen für beide Angelegenheiten PKH gewähren wird.

Mit freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Wie weit sie richtig ist kann ich als Leihe noch nicht bewerten. Hört sich aber sehr gut an. Würde jederzeit wenn's eilig ist wieder eine Frage hier stellen. 5 Sterne!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Malek Ahmed Shaladi ist ein ganz hervorragender Rechtsanwalt, der mir bei meinem Anliegen fachlich hochprofessionell, ausführlich und zu alledem sympathisch geholfen hat. Wenn ich zum Thema Migrationsrecht noch mal einen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war sehr veständlich und ausführlich. Ich bin sehr zufrieden und kann Herrn Geißlreiter weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER