Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung und Ausscheiden aus GMBH

25.10.2015 15:12 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

mein Mann und ich wollen uns scheiden lassen. Es besteht eine GMBH in der ich als Geschäftsführerin fungiere. In dieser GMBH sind im Laufe der letzten Jahre - so die Aussage meines Mannes und seines Steuerberaters Schulden entstanden, die diese GMBH bei einer anderen GMBH meines Mannes hat. Verlustvortag zum 31.03.14 waren 140.000 € . Nun schlägt mir mein Mann und dessen Steuerberater vor: Änderung des Firmennamens; Gegenstand des Unternehmens; Gschäftsführung - Abberufung von mir als Geschäftsfüherin, Einräumung eines Sonderrechts für meinen Nochmann als Geschäftsführer; Änderung der Gesellschafterbeschlüsse, hier Änderung von einfacher Mehrheit auf Einstimmigkeit.
Im Prinzip möchte ich nur raus aus dieser Gesellschaft , ich möchte mit der ganzen Angelegenheit nichts mehr zu tun haben. Da sich mein Mann wirtschaftlich mehr als verrannt hat, möchte ich natürlich auch nicht irgendwann für irgendwelche Schulden von ihm aufkommen müssen. Er schlägt mir vor, ich solle in der GMBH bleiben und über die nächsten 4 Jahre würde es dann immer 25.000 irgendwie abschreiben können. Ich dürfe hierüber auch mit niemandem reden - dies habe ihm auch der Steuerberate so gesagt. Meine Frage, gibt es eine Möglichkeit, dass ich ganz aus der GMBH rauskomme- sofort und auch von jeglicher Haftung in der Zukunft befreit bin. Er sagt nämlich das gehe nicht, sonst würden Steuern fällig, und die könne er jetzt nicht zahlen, deshalb müsste ich noch 4 Jahre drin bleiben .Wir haben einen Termin bei einer Anwältin zur Mediation, auch hier solle ich nichts davon erwähnen. Grundfrage ist aber wie komme ich raus aus der Sache ohne dass ich später noch Event. Schulden aufkommen muss.

Sehr geehrte Frau Balkenhol,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, geht es Ihnen vor allem um eine Haftungsbeschränkungen. Hierzu müssen Sie bei der GmbH zwischen Ihrer Stellung als Gesellschafterin und Ihrer Position als Geschäftsführerin unterscheiden.

Als Gesellschafterin einer GmbH haften Sie grundsätzlich nicht für die Schulden der GmbH. Die einzige Verpflichtung die Sie gegenüber der Gesellschaft haben, ist die auf Sie entfallende Einlage vollständig einzuzahlen.

Als Geschäftsführerin haften Sie unter anderem für die Zahlung der Sozialabgaben und die Steuern. Des Weiteren für die rechtzeitige Stellung eines Insolvenzantrages.

Daher sollten Sie mit dem Steuerberater prüfen ob ein Insolvenzgrund vorliegt. Gegenfalls ist ein Insolvenzantrag zu stellen.
Des weiteren sollte die Gesllschaft Ihres Mannes für sämtliche Verbindlichkeiten den Rangrücktritt erklären. Dann können diese keinen Insolvenzgrund mehr darstellen.
Und Sie sollte umgehend das Amt der Geschäftsführerin vor einem Notar niederlegen.
Auf eine Änderung des Gesellschaftsvertrages würde ich mich nicht einlassen.

Sie müssen sich dann den Gesellschaftsvertrag angucken und nachsehen ob die Möglichkeit einer Kündigung der Gesellschaft besteht. Wenn dies dort geregelt ist, kündigen Sie die Gesellschaft regeln gerecht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Diplom-Kauffrau
Marie-Luise Kollmorgen
Fachanwältin für Gesellschaftsrecht

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2015 | 17:38

Sehr geehrte Frau Kollmorgen,

herzlichen dank für Ihre Antwort. Verstehe ich Sie richtig:

Wenn ich als Geschäftsführerin abberufen bin, bi ich auch aus jeglicher Haftung gegenüber Banken und Finanzamt draussen. Und wenn ich als Gesellschafterin nicht für die Schulden der GMBH hafte, wer denn dann. Kann ich als Gesellschafterin einfach so ausscheiden und wäre dann alles Sorgen los, falls da in Zukunft auch nach der Scheidung noch was käme.

Vielen Dank

Lieber Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2015 | 18:14

Sehr geehrte Frau Balkenhol,

sollten keine Haftungstatbestände in Ihrer Amtszeit entstanden sein und Sie legen Ihr Amt nieder sind Sie aus der Haftung raus.

Für die Schulden der Gesellschaft haftet die GmbH mit Ihrem Vermögen.

Mit Ausscheiden sind Sie alle Sorgen, so hoffe ich, los.


Beste Grüße Kollmorgen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER