Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung trotz noch offenen zugewinnausgleich.

13.11.2019 14:17 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


18:18

Ich lebe seit vier Jahren in Trennung. Der Unterhalt ist gerichtlich geregelt.
Der Zugewinnausgleich ist noch offen.

Besteht die Möglichkeit Zugewinn Ausgleich isoliert zu behandeln?

Kann die Ehe trotzdem geschieden werden obwohl der Zugewinn Ausgleich noch nicht geregelt?

Wenn ja , wie stehen die Chancen ?

13.11.2019 | 15:37

Antwort

von


(451)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, eine Abtrennung der Folgesache Zugewinnausgleich zu beantragen.

Allerdings gibt es hier verschiedene Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen:
1. Die gleichzeitige Entscheidung über die Scheidung und die Folgesache Zugewinn muss den Scheidungsausspruch außergewöhnlich verzögern und
2. dieser Aufschub des Scheidungsauspruches unter Berücksichtigung der Bedeutung der Folgesache muss eine unzumutbare Härte darstellen.

Eine solche unzumutbare Härte liegt dann vor, wenn das Interesse des Antragstellers an einer baldigen Scheidung vorrangig vor dem interesse des anderen Ehegatten ist, dass gleichzeitig über Scheidung und Folgesachen entschieden wird.

Da Sie nichts zu den Gründen der Verzögerung geschrieben haben, kann hier nicht detaillierter auf die Erfolgschancen eingegangen werden. Gerne können Sie mich hierzu nochmals kontaktieren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Rückfrage vom Fragesteller 13.11.2019 | 16:47

Vielen Dank, leider habe ich Sie nicht genau verstanden.

Eine Unterhaltsklage und Umgangsregelung waren die Gründe der Scheidungsverzögerung. Jetzt ist nun alles gerichtlich geregelt. Nur der Zugewinn steht noch aus.

Ich bin Selbstständig und im Zugewinnausgleich muss das Unternehmen bewertet werden, was noch sehr lange andauern kann und die Scheidung damit verzögert wird.
Wir waren nur zwei Jahre verheiratet und sind seit über vier Jahren getrennt.

Können Sie jetzt den Erfolg der Abtrennung der Folgesache Zugewinn einschätzen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.11.2019 | 18:18

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage.

Tatsächlich haben die Folgesachen, also Unterhalt, Umgang und Zugewinn, die Ehescheidung bislang verzögert.

Allerdings müssten Sie bzw. Ihr Rechtsanwalt nunmehr im Abtrennungsantrag darlegen, weshalb eine weitere Verzögerung der Ehescheidung (aufgrund ausstehender Unternehmensbewertung, etc.) eine unzumutbare Härte für Sie darstellen würde.

Hier müssen dann Gründe angebracht werden, die diese Unzumutbarkeit unterstreichen, etwa neue Familie, etc.
Nur dann, wenn diese Unzumutbarkeit nachgewiesen werden kann, wird eine Abtrennung der Zugewinnausgleichsangelegenheit erfolgen und damit eine baldige Ehescheidung möglich sein.

Dies sollten Sie ausführlich mit dem Sie vertretenden Kollegen besprechen, damit dieser einen entsprechenden Antrag an das Familiengericht senden kann.

Ich hoffe, Ihre Fragen beantwortet zu haben.

ANTWORT VON

(451)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81240 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette Anwältin. Schnelle Antwort. Sehr ausführlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle diesen Anwalt weiter! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER