Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung ohne Trennungsjahr kein Geld

13.08.2004 10:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler


Mein Mann und ich sind seit 5 Jahren ein Paar und seit Mai diesen Jahres verheiratet. Ich wollte diese Hochzeit kurzfristig absagen, weil mein Mann sich sehr zum negativen verändert hat, habe mich dann aber doch von ihm und seiner Familie unserer 3-jährigen Tochter zuliebe zur Ehe überreden lassen. Mein Mann brüllt mich seit dem nur noch an, tut nichts im Haushalt, nörgelt wo er nur kann und macht mir und der kleinen das Leben zur Hölle. Seine Mutter hält bei uns permanent eingang in die Wohnung und beschimpft mich, wo sie nur kann. Meine Tochter ist von den ganzen Streiterein krank geworden und ich bin ausgezogen. Leider nicht lange genug weil mein Mann mir gedroht hat, mir das Sorgerecht zu entziehen, da ich ja noch in der Ausbildung bin. Ich kann mir nicht mal einen richtigen Anwalt leisten, wenn ich eine eigene Wohnung hätte. Wie kann ich mich ohne Trennungjahr von ihm scheiden lassen und so das es nicht so teuer wird? Ich möchte mit diesem Menschen nichts mehr zu tun haben. Auch möchte ich geregelte Besuchszeiten für die Tochter.. Worauf er sich aber nicht einlassen will.. Bitte helfen sie mir

Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de


In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen folgendes mit:

1) Entziehung des Sorgerechts
Sie haben mit Ihrem Mann das gemeinsame Sorgerecht. Es ist davon auszugehen, dass dies auch so bleiben wird, es sei denn, es liegen besondere Gründe vor, die die Übertragung des alleinigen Sorgerechts auf Ihren Mann rechtfertigen würden. Derlei Gründe sind jedoch nicht erkennbar.
Eine andere Frage ist die Frage des Aufenthaltsbestimmungsrecht / Alleinentscheidungsbefugnis. Diese bestimmen, bei wem das Kind lebt. Diese Rechte werden demjenigen übertragen bei dem das Wohl des Kindes am besten gesichert ist. Wenn Sie in der Ausbildung sind, die Sorge für das Kind in der Zeit Ihrer Abwesenheit jedoch sichergestellt ist, besteht kein Grund zur Annahme, warum das Kindeswohl es verlangt, dass dem Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wird, auch wenn dieser den ganzen Tag über zu Hause sein sollte. Besonders wenn die Kinder noch klein sind, neigen die Gerichte dazu, das Aufenthaltsbestimmungsrecht den Müttern zu übertragen.

2) Anwaltskosten
Bezüglich der Anwalts- und Gerichtskosten brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Entweder ist ihr Mann verpflichtet, die Kosten zu übernehmen. Für den Fall, dass er dies nicht tut, erhalten Sie Prozesskostenhilfe. Die Kosten für Anwalt und Gericht werden dann über die Staatskasse gezahlt.

3) Trennung ohne Trennungsjahr
Es besteht die Möglichkeit eine Scheidung ohne Trennungsjahr durchzuführen. Die sogenannte Härtefallscheidung setzt voraus, dass Ihnen die Fortsetzung der Ehe und das Abwarten des Trennungsjahres unzumutbar ist. Anhaltspunkte hierfür sind vorhanden. Dies sollten Sie jedoch mit Ihrem Anwalt/Anwältin genau durchsprechen.

4) Umgangsrecht und geregelte Besuchszeiten
Regelmäßige Besuchszeiten dürften am ehesten dem Wohl des Kindes entsprechen. Sollte Ihr Mann sich weigern, das Kind regelmäßig zu besuchen, so wird er nur über das Gericht hierzu bewegt werden können.
Ich hoffe, Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

(Regine Filler)
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER