Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung nach 4 Monaten Ehe

| 01.03.2015 15:03 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


meine Frau will sich nach 4 Monaten scheiden lassen .sie arbeitet nicht .ich arbeitet verdiene 3600€ netto habe Ausgaben von 3000€ weil ich Schulden haben und die abzählen muss mir bleiben im Monat mit 600€ über mit Mitte Versicherung und 1600€ zahle ich meine Schulden ab .muss ich jetzt Unterhalt zahlen für meine Frau wir haben keine Kinder .??? Sie sagt zu mir sie will kein Unterhalt würde das auch unterschrieben beim Anwalt denn wir zusammen nehmen würden .aber ob ich das glauben soll weis ich Auch nicht .muss ich Unterhalt zahlen und wenn ja wie viel und wie. Lange ?? Und muss ich meine Steuerklasse direkt änder im trennungs Jahr glaube ja sonst muss ich doch am Finanzamt zurück zahlen oder .würde mich über eine Antwort freuen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Grundsätzlich besteht zumindest während der Trennungszeit, also bis zur rechtskräftigen Scheidung, ein Anspruch auf Trennungsunterhalt, auf den auch nicht wirksam verzichtet werden kann.

Nach Ablauf des Trennungsjahres muss Ihre Frau einer Erwerbstätigkeit nachgehen, so dass für die Zeit danach voraussichtlich ein Unterhaltsanspruch nicht mehr bestehen dürfte.

Allerdings steht Ihnen ein Selbstbehalt von 1200 € zu, in dem eine Warmmiete von 430 € enthalten ist. Wenn dieser Betrag nach Abzug Ihrer Schulden unterschritten wird, müssen Sie keinen Unterhalt zahlen. Hier wäre ggf. zu überprüfen, ob alle von Ihnen angegebenen Verbindlichkeiten unterhaltsrechtlich abzugsfähig sind.

Warten Sie ab, ob Ihre Frau Sie zur Unterhaltszahlung auffordert. Passiert dies nicht, brauchen Sie auch nicht zu zahlen. Wenn Ihre Frau Unterhalt geltend macht, beauftragen Sie einen ortsansässigen, im Familienrecht erfahrenen Anwalt mit der Berechnung der Unterhaltsansprüche.

Ihre Steuerklasse müssen Sie nicht sofort, sondern im Kalenderjahr nach der Trennung ändern. Wenn Sie also im Jahr 2015 noch einige Wochen zusammengelebt haben, muss der Steuerklassenwechsel erst zum Jahreswechsel 2015/2016 erfolgen. Für dieses Jahr können Sie, wenn Sie bisher zusammengelebt haben,noch die gemeinsame Veranlagung wählen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2015 | 15:44

Erstmal möchte ich mich bedanken für Ihre schnelle Antwort .
Also ich habe das so verstanden wenn ich mit meiner Frau zum Anwalt gehe und sie will kein Unterhalt und das auch unterschreibt dann muss ich das auch nicht zahlen wenn wir vor Gericht gehen .
Und danke nochmal für Ihre antwot lg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2015 | 15:53

Sehr geehrter Fragesteller,


ein schriftlicher Verzicht Ihrer Frau hilft Ihnen nicht, weil er unwirksam wäre. Auch wenn Ihre Frau unterschreibt, dass sie keinen Unterhalt möchte, kann sie später während der Trennung jederzeit Unterhalt fordern. Das gilt insbesondere, falls Ihre Frau Sozialleistungen in Anspruch nimmt. In diesem Fall wird die zuständige Behörde prüfen, ob Sie leistungsfähig sind und Unterhalt geltend machen.

Wenn Ihre Frau sich aber an die Absprache hält, keinen Unterhalt fordert, ihren Lebensunterhalt selber erwirtschaftet und keine Sozialleistungen beansprucht, müssen Sie keinen Unterhalt zahlen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel


Bewertung des Fragestellers 01.03.2015 | 15:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnelle Antwort danke schön noch mal "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 01.03.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER