Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung im Ausland - Anerkennung in Deutschland

04.08.2019 22:44 |
Preis: 40,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jörg Klepsch


Sehr geehrter/e Anwalt/in,

ich bin eine Staatsbürgerin der dominikanischen Republik. Seit 5 Jahren lebe ich in Deutschland und bin seit 4 Jahren mit einem deutschen Mann verheiratet (die Eheschließung fand in Deutschland statt).

Jetzt wollen wir uns scheiden lassen. Ist es möglich, dass die Scheidung in der Dominikanischen Republik durchgeführt wird?

Ist eine Anerkennung der Scheidung in Deutschland möglich? Entstehen zusätzlich Kosten in Deutschland, abgesehen von der Anerkennung und der vermutlich notariellen Beglaubigung / Übersetzung?

Wo (welches Amt und welcher Ort) müssen die Dokumente eingereicht werden? Dort wo die Ehe geschlossen wurde?

Vielen Dank und Mit freundlichen Grüßen

Grundsätzlich können Sie in Ihrem Fall auch die Ehescheidung in der Dominikanischen Republik durchführen lassen. Das beruht darauf, dass Sie Staatsbürgerin der Dominikanischen Republik sind.

Damit die Ehescheidung auch in Deutschland wirksam ist, muss sie hier anerkannt werden. Zuständig dafür ist der Präsident des Oberlandesgerichts in dem Bezirk, in dem Sie wohnen. Die entsprechenden Dokumente müssen natürlich übersetzt werden und müssen in entsprechender Ausfertigung vorliegen. Für das Verfahren erhebt das Gericht einer allerdings nicht besonders hohe Gebühr. Details zu der Gebühr müssen Sie dann bei der zuständigen Behörde, also dem Präsident des Oberlandesgerichts, erfragen weil dies unterschiedlich ist.


Beachten müssen Sie allerdings, dass das ausländische Gericht den Versorgungsausgleich in Deutschland nicht durchführen kann. Der Versorgungsausgleich ist die jeweilige Teilung der entsprechenden erworbenen Rentenanwartschaften während der Ehezeit. Das muss dann in einem gesonderten Verfahren in Deutschland gemacht werden. Ob das allerdings relevant ist lässt sich angesichts der relativ kurzen Ehezeit nicht so ohne weiteres beurteilen. Es kann allerdings für Rentenansprüche sehr entscheidend sein, dass entsprechende Zeiten durchgeführt werden. Insofern ist es für den, der weniger verdient hat, grundsätzlich anzuraten den Versorgungsausgleich durchzuführen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69659 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super, danke! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Ich habe mich sehr gefreut so schnell eine klare Aussage zu erhalten. Diese war für das Gespräch mit dem Nachbarn hilfreich, wir könnten uns problemlos einigen. VIELEN DANK ...
FRAGESTELLER