Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung - fremdgehen

| 31.01.2019 00:15 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


00:08

Zusammenfassung: Fremdgehen und Unterhaltsanspruch

Hallo Leute,
Volgender Anliegen habe ich : ich bin schon geschieden. Meine Ex-Frau ist untreu Gewesen. Der Ereigniss hat sich volgender weiße vorgetragen -
als ich von Nachtschicht eine Stunde früher, als gewöhnlich -etwa 5 Uhr in der früh, nach Hause kam, habe ich Sie erwischt wie sie von einer fremde Apartment über uns, wo zur Zeit 4 junge Unverheiratete Männer wohnten, raus kam. Nach meiner Frage was Sie dort tut, habe Sie gesagt, wollte die Männer einen Brief überbringen. Spätter hat Sie eine unsere gemeinsame Freundin erzählt, Sie wollte damals von die Männer Zigarette holen. Also, es ist doch klar, das Sie fremdgegangen ist, nur deshalb die unterschiedliche Darstellung der Vorfall! Später, als wir woanders wohnten, einer von diesen Männer ist viele Male, genau um 14 Uhr, als Sie die Kinder ins Bett brachte und ich nicht zuhause war, zu uns gekommen, was unsere aufmerksame Vermieterin mir mitteilte. Ob Sie vor Gericht eine Aussage macht, weiß ich nicht! Meine Frage ist : wird einen Gericht, alleine die Tatsache, das zu einer ungewöhnliche Zeit, 5Uhr in der früh, als der Ehemann nicht zu hause ist, also, Nachtschicht arbeitet und die unterschiedliche Darstellung des Vorfalls vor mir und vor die Freundin (die bereit ist vor Gericht auszusagen) ausreichen die Vorfall als Ehebruch zu anerkennen, oder Bedarf es auch andere Beweise? Sollte dies ausreichend sein, was für Auswirkungen wird es bei der Vermögens Aufteilung und Trennunterhalt geben?
Bedanke mich im voraus!
31.01.2019 | 01:34

Antwort

von


(679)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gibt es kein "schuldig geschieden" mehr, d.h. es ist rechtlich unerheblich für eine Scheidung oder Vermögensaufteilung, ob Ihre Frau fremdgegangen ist.

Lediglich für den Trennungsunterhalt kann es eine Rolle spielen. Wenn Ihre Frau Unterhalt will, dann darf sie nicht aus einer "intakten Ehe" ausgebrochen sein. Also müssen Sie nachweisen, dass die Ehe 1. noch intakt war, also sie und Ihre Frau harmonisch lebten und alles unglaublich perfekt war, sie also nie an Trennung dachten und 2. dass sie sie wirklich betrogen hat und eine Affäre hat. Dafür brauchen Sie konkrete Nachweise. Sicher mag die Ausrede mit dem Brief nicht stimmen, aber Sie müssen beweisen, mit wem sie konkret eine Affäre hat und wie lange schon.
Hier wären z.B. Zeugen, ein Detektiv erforderlich.

Anderenfalls hat sie ggf. einen Anspruch auf Trennungsunterhalt.

Zu einer Scheidung mehr: <a target="_blank" href="https://www.youtube.com/watch?v=HFFAgcaSbkg" rel="nofollow">https://www.youtube.com/watch?v=HFFAgcaSbkg</a>

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 02.02.2019 | 14:27

Sehr geehrte Frau Seiter,
Also, Sie meinen, das ein Gericht wird nicht anerkennen, dass alleine die Tatsache, das zu einer ungewöhnliche Zeit, 5Uhr in der früh, als der Ehemann nicht zu hause ist, also, Nachtschicht arbeitet und die unterschiedliche Darstellung des Vorfalls vor mir und vor die Freundin, als einen einmalige Seitensprung! Ist das richtig? Dann frage ich mich, natürlich, was wird sich der Richter wohl denken, vielleicht das Sie Kaffee getrunken hat um 5 Uhr in der früh :))))))) Aber wenn es der Gericht doch anerkennt, wird die Trennunterhalt ganz gestritten, oder nur teilweise?
Bedanke mich im voraus.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.02.2019 | 00:08

Wenn Sie es beweisen können und die Ehe noch intakt war, dann fällt der Unterhalt weg - eventuell die anderen Mitbewohner der anderen Wohnung als Zeugen laden!

Bewertung des Fragestellers 03.02.2019 | 08:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.02.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(679)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht