Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung einer deutsch-philippinischen Ehe

| 25.09.2009 16:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Guten Tag,
betr.: Scheidung von Deutschem und Filipina.
Unsere Ehe, die 1998 in Deutschland geschlossen wurde, soll nun mit beiderseitigem Einverständnis von den Philippinen aus geschieden werden ( die Deutsche Botschaft in Manila hat dazu trotz mehrer Anfragen keine Erläuterungen )
Infos: Eheschliessung in Hofheim, bei Frankfurt, Hessen, 1998.
Notarieller Ehevertrag mit Gütertrennung. Keine Kinder. Meine phil. Frau hat unverändert ihren phil. Pass. Ihre Aufenthaltsgenehmigung ist seit Anfang 2008 abgelaufen.
Es gibt bislang keine Meldung unsere Ehe bei den phil. Behörden !
Wir haben in beiderseitigem Einverständnis Deutschland im Feb. 2008 verlassen und leben seither getrennt in den Philippinen. Ich habe weiterhin eine Meldeadresse in Deutschland und lebe von meinen Zinseinkünften ausschliesslich in den Philippinen.
Ich hatte meiner Frau eine monatliche Zahlung zugesichert, die in der Höhe eines gut verdienenden Facharbeiters liegt, was sie ablehnte, da sie unbedingt eine Einmalzahlung für die Eröffnung von eigenen Unternehmungen, eines neuen Hauses etc. verlangte. Diesem Wunsch entsprach ich nach Eintreffen in den Phil. im Feb. 2008 mit dem Hinweis, dass ich daraufhin keinerlei weitere Zahlungen mehr vornehme, auch nicht im Krankheitsfalle etc. Sie wollte sich auch selbst von dem Kapital krankenversichern. Nun tritt sie seit Monaten trotzdem vehement mit Forderungen an mich heran, die ich darüber hinaus auch gar nicht finanzieren kann, da von diesem gezahlten Kapital ja keine Zinsen mehr generiert werden.
Eine Scheidung, die auch sie wünscht da sie einen Amerikaner verehelichen möchte, ist also unabdingbar.
Nur bitte wie kann diese Trennung von hier aus durch geführt werden ????? Niemand konnte mir bislang brauchbare Hinweise geben, daher schiebe es schon lange auf, zumal es ja auch mit Kosten verbunden ist. Meine Idee: Man bräuchte doch eigentlich nur die Unterschriften die auf dem Amtsgericht in Frankfurt-Höchst zu leisten wären, was aber nicht möglich ist, da ja keine Aufenthaltsgenehmigung mehr vorhanden ist, hier bei der Deutschen Botschaft oder einem ansässigen Notar beglaubigen zu lassen und gut. Aber das wäre ja sicher viel zu einfach…….
Für eine schlüssige Beantwortung meiner Anfrage bin ich Ihnen sehr verbunden, auch über die etwaigen Kosten, oder noch besser, Sie können mich an einen Anwalt vermitteln der sich mit diesem speziellen Sachverhalt bereits eindeutig auskennt, den Fall übernimmt und somit dann keine hohen Kosten für Recherchen entstehen. Vielen Dank


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung des Sachverhaltes ist für die nach deutschem Recht geschlossene Ehe auch bei der Scheidung deutsches Recht anwendbar. Das ergibt sich aus § 98 FamFG.

Die Scheidung kann also hier in Deutschland beim örtlich zuständigen Familiengericht eingereicht werden. Nach § 122 FamFG wäre das das Familiengericht, in dessen Bezirk Sie Ihren Wohnort haben.

Ihre Frau müssten zur Scheidung angehört werden. Manchen Gerichten reicht dazu eine schriftliche Stellungnahme aus, ggf. kann die Anhörung aber auch in der deutschen Botschaft in Manila erfolgen.

Die Kosten des Scheidungsverfahrens richten sich nach den allgemeinen Vorschriften und hängen vom Streitwert ab, dem Ihrer beiden Netto-Einkommen zugrunde liegt. Konkret darf ich dazu auf meine Ausführungen unter

http://www.netscheidung.com/#Kosten

verweisen.

Gerne führe ich das Scheidungsverfahren für Sie durch. Sie können mir den Auftrag dazu entweder über meine vorgenannte Webseite, oder natürlich auch per E-Mail oder im Rahmen eines Telefonates erteilen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte unter <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-3559205.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 27.09.2009 | 13:24

Guten Tag, möchte sogleich Ihre Antwort äusserst positiv bewerten und Ihnen den Auftrag erteilen. Doch hier noch die Frage, wie läuft das alles, falls sie nicht kooperiert und Dokumente nicht unterschreibt und nicht zur Botschaft kommt ?? Vielleicht aus Faulheit, um die Sache hinauszuzögern, falls sie sich alles anders überlegt hat. Alles möglich hier. Kann die Scheidung dann doch in jedem Fall durch gezogen werden ?? Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.09.2009 | 22:00

Die Scheidung kann auch dann "durchgeführt" werden, würde sich aber natürlich zeitlich etwas verzögern.

Ihre E-Mails habe ich erhalten und werde darauf morgen zurückkommen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

Bewertung des Fragestellers 27.09.2009 | 13:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"in jeder Beziehung hervorragend. Der erste Anwalt - nach langem Suchen - der offentsichtlich kompetent weiss wie es geht und mir damit grosse Hoffnung gemacht hat. Kein bei mir ansässiger Anwalt konnte mir auch nur im geringsten helfen. Wohl wollte man bei einer Vorauszahlung von 2.500 Eur mit etwaigen Recherchen beginnen.... Vielen Dank auch an Frag-einen-Anwalt-de. Konnte Sie nach dieser schlüssigen Beantwortung schon 4 mal weiter empfehlen. Übrigens konnte oder wollte die Deutsche Botschaft in Manila auch nach 2maligen Anfragen keinerlei Vorgehensweise übermitteln. Vielen Dank nochmals"
FRAGESTELLER 27.09.2009 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70400 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle Herr Rechtsanwalt Burgmer uneingeschränkt weiter! Klare, unmissverständliche Aussagen.....sehr gut! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle kompetente Antwort innerhalb kürzester Zeit. Kann man definitiv weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER