Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung ausstehend in Deutschland

| 16. Juli 2014 17:48 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


19:06

Zusammenfassung:

Zuständigkeit der deutschen Gerichte für Scheidungsverfahren mit Auslandsbezug

Hallo
Bin deutscher Staatsbürger, seit 10 Jahren verheiratet mit einem moldavischen Bürger.
Sei 5 Jahren amtlich getrennt lebend. Seine rückkehr in die Heimat erfolgt vor 4 J..
Nun möchte ich mich scheiden lassen. Kontaktaufnahme erfolgloß.
Habe jetzt erfahren das er vor 2 J.( vermutlich in der Heimat) geheiratet hat.
Soweit ich weß, bin ich nicht geschieden.
Welche möglichkeit habe ich?

16. Juli 2014 | 18:33

Antwort

von


(513)
Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bei meiner Beantwortung Ihrer Anfrage gehe ich davon aus, dass die Ehe in Deutschland geschlossen worden ist und der letzte gemeinsame Aufenthaltsort von Ihnen und Ihrem Mann ebenfalls in Deutschland war. Dann können Sie als Deutsche Staatsangehörige das Scheidungsverfahren hier in Deutschland betreiben. Für Scheidungsverfahren vor dem Familiengericht gilt jedoch Anwaltszwang. Sie werden also einen Rechtsanwalt vor Ort mit dem Einreichen des Scheidungsantrags beauftragen müssen. Dieser wird sich dann um das weitere Betreiben des Scheidungsverfahrens kümmern.

Gem. § 172 StGB ist das Führen einer Doppelehe strafbar. Sollte Ihr Ehemann nachträglich noch einmal geheiratet haben, lässt das allerdings nicht etwa die zuerst mit Ihnen geschlossene Ehe unwirksam werden. Dieser Umstand ändert also nichts daran, dass Sie das gerichtliche Scheidungsverfahren werden betreiben müssen, um die Ehe zu beenden. Allerdings steht es Ihnen frei, die Doppelehe bei den Strafverfolgungsbehörden anzuzeigen, damit ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren aufgenommen wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Liedtke

Rückfrage vom Fragesteller 16. Juli 2014 | 18:53

gibt es eine möglichkeit, ohne das wissen des Ehepartners sich im Ausland scheiden zu lassen und damit ein Ehefähigkeitszeugniss erwerben? ( außer tod des Ehepartners)

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16. Juli 2014 | 19:06

Sehr geehrte Fragestellerin,

eine solche Vorgehensmöglichkeit ist mir nicht bekannt. Allerdings könnte es u.U. auch in Deutschland zu einer Scheidung in Unkenntnis und Abwesenheit des Ehegatten kommen. Wenn nämlich dem Ehegatten der Scheidungsantrag vom Gericht nicht zugestellt werden kann, weil sein Aufenthaltsort unbekannt ist und auch nicht ermittelt werden kann, kann eine öffentliche Zustellung durch Aushang im Gericht beantragt werden. Nach Ablauf einer Frist gilt der Schriftsatz dann als zugestellt, auch wenn der Adressat tatsächlich keine Kenntnis von ihm erlangt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Liedtke
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 16. Juli 2014 | 19:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Lars Liedtke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16. Juli 2014
4,8/5,0

ANTWORT VON

(513)

Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Strafrecht, Internet und Computerrecht