Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung - Österreichischer Staatsbürger/in Deutschland lebend

27.03.2012 13:58 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Guten Tag. Ich bin Österreichischer Staatsbürger, verheiratet mit einer deutschen Staatsbürgerin/leben beide in Deutschland. Ehe besteht seit 4 Monaten. Wie würde in diesem konkreten Fall eine Scheidung ablaufen? Trennungsjahr nach Österreichischem oder Deutschem Recht? Unterhaltsansprüche oder Versorgungsausgleich wegen kurzer Ehe? Welche Kosten würden bei Einvernehmlicher Scheidung entstehen? (Geringverdiener/kein Vermögen) Wäre das Trennungsjahr trotz gemeinsamer Wohnung machbar?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Bitte beachten Sie vorab, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können. Der Umfang meiner Beratung ist dabei durch die zwingenden gesetzlichen Vorgaben des § 4 RVG begrenzt.

da Ihre Ehefrau die deutsche Staatsangehörigkeit hat, wäre eine Scheidung nach deutschem Recht möglich. Das Trennungsjahr müsste allerdings eingehalten werden. Dabei kann die Trennung auch innerhalb der Ehewohnung vollzogen werden. Gemeinhin wird dies mit dem Begriff "getrennt von Tisch und Bett" beschrieben. Sie sollten also keinen gemeinsamen Haushalt mehr führen, also insbesondere getrennte Kassen haben. Nach Ablauf des Trennungsjahres kann sodann die Scheidung beantragt werden.

Der Versorgungsausgleich kann aufgrund der kurzen Ehedauer ausgeschlossen werden. Unterhaltsansprüche durften nach Ihrer Schilderung ebenfalls nicht in Betracht kommen. Die Scheidungskosten werden allerdings von der Höhe des gemeinsamen Einkommens abhängig sein und können an dieser Stelle nicht pauschal beziffert werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen stehe ich zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt







FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76953 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Es hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank. Diese Antwort hat mir sehr weitergeholfen! :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle ersteinschätzende, ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER