Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung, Zugewinn, Immobilie vor der Ehe gekauft

28.06.2020 16:57 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Damen und Herren,

falls eine klare Antwort auf meine Frage möglich ist, wäre ich hocherfreut.

2000: Lernte ich meine zukünftige Frau kennen :-)
2001: Kaufte meine damalige Freundin ein Haus (Kredit über 230.000 € auf ihren Namen), sie steht im Grundbucheintrag allein.
2001: Gemeinsamer Einzug in das o.g. Haus, bzw. gleichzeitige gemeinsame Renovierung etc.
2005: Heirat ohne Ehevertrag, Gütertrennung oder sonstige Vereinbarungen
2017: Das Haus ist Schuldenfrei und somit ist der Kredit vollständig abgezahlt.
2020: Scheidung/Berechnung des Zugewinnausgleichs

Meine Frage:
1. Das Haus gehört lt. Grundbucheintrag meiner Frau. Wir zahlten folglich, im Sinne der "normalen Ehe", gemeinsam die Schulden ab! Muss sie mir im Sinne von Zugewinnausgleich Geld auszahlen?
2. Wie wird die Zeit vor der Ehe finanziell bewertet, bzw. fällt die Zeit mit in die Zugewinnzeit? In diesen fünf Jahren vor der Ehe zahlten wir gemeinsam den Kredit ab.


28.06.2020 | 17:27

Antwort

von


(414)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

1. Der Wertzuwachs des Hauses (sei es durch Abzahlung oder sonstige Wertsteigerung) ist im Wege des Zugewinnausgleichs hälftig auszugleichen.
2. Die Jahre vor der Ehe spielen im Zugewinnausgleich keine Rolle.
Es gibt außerhalb der Ehe Konstruktionen die einen Ausgleich hier möglich machen. allerdings dürften diese Ansprüche zwischenzeitlich verjährt sein. Unterm Strich werden Sie für die Zahlungen vor der Ehe keinen Ausgleich erhalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage umfassend beantworten. Sollten Rückfragen bestehen, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(414)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74290 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Eine solch kompetente Information zur Rechtslage ist eine große Erleichterung - ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre kompetente und voll ausreichende Auskunft. Sie waren mir eine große Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute, verständliche Antwort. Ich habe den Anwalt mandatiert ...
FRAGESTELLER