Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung, Sozialleistungen


26.07.2006 09:18 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Claudia Bärtschi



Hallo,

mein Mann und ich leben getrennt und wollen uns scheiden lassen.
Mein Mann ist US-Bürger und verlässt in 03/07 dauerhaft Deutschland.
Meine Kinder und ich werden dann von Unterhaltszahlungen leben.
Momentan sind die Kinder und ich im Rahmen der beitragsfreien Versicherung während meiner Elternzeit krankenversichert.
Dies endet wohl, wenn ich richtig informiert bin, mit dem Ende des Bezuges von Elterngeld also spätestens mit dem 2. Lebensjahr des Kindes. Da ich aber sicherlich keinen Arbeitsplatz vor Eintritt ins Kindergartenalter finde(habe auch noch einen 4 jährigen Sohn,sind die Kinder und ich, in der Zeit bis zur Aufnahme einer versicherungspflichtigen Tätigkeit meinerseits nicht krankenversichert.
Ist dem so, inwieweit habe ich Anspruch auf Sozialleistungen?
Die Kosten für eine private Versicherung für 3 Personen könnte mein Mann sich gar nicht leisten. Und eine Mitversicherumg bei ihm ist nicht möglich, da er sich ja nicht mehr in Deutschland aufhält.
Vor Antritt der Elternzeit habe ich Hartz 4 bezogen.

vielen Dank und viele Grüße
Katja
Sehr geehrte Fragestellerin,

besten Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Sie sind momentan Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse. Sobald die Elternzeit endet, können Sie weiter Mitglied bleiben, indem Sie sich freiwillig bei der Kasse versichern. Die Beiträge bemessen sich dann nach Ihrem Einkommen, der Mindestbeitrag liegt etwa bei 200 Euro. Gleichzeitig können die Kinder weiterhin über Sie familienversichert bleiben.
Ob Sie Anspruch auf staatliche Leistungen haben, kann ich aufgrund Ihrer Angaben nicht beurteilen. Dies hängt insbesondere davon ab, wieviel Unterhalt Sie von Ihrem Mann erhalten werden.
Neben einem möglichen Anspruch auf Hartz 4 wäre auch ein Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag zu prüfen. Stellen Sie diese Anträge frühzeitig, denn Sozialleistungen werden in der Regel erst ab Antragstellung gezahlt. Zudem ist mit einer Bearbeitungszeit zu rechnen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,
C. Bärtschi


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER