Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung, Finanzielle Verpflichtungen

11.03.2013 12:02 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Familienrecht
Ansprüche der Frau gegen den Mann bei bevorstehender Scheidung, wenn die Frau nie gearbeitet hat.

Sehr geehrte Rechtsanwältinnen,
sehr geehrte Rechtsanwälte,

Ich und meine Frau wollen uns nach 18 Jahren Ehe scheiden lassen.
Wir haben keine Kinder und sind Eigentümer eines Hauses (Verkehrswert 400.000 EUR).
Ich verdine ca. 3000 Euro Netto. Meine Frau hat nie einen Beruf erlernt und ist somit Hausfrau.
Welche finanzielle Verpflichtungen kommen auf mich nach der Scheidung zu?
Wir leben zur Zeit getrennt und wollen uns noch dieses Jahr scheiden lassen. Es liegt kein Ehevertrag vor.

Danke für eine Antwort


Einsatz editiert am 11.03.2013 12:07:25

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ihre Frau kann bis zur Scheidung den sogenannten Trennungsunterhalt beanspruchen.

Da sie kein Einkommen hat und aufgrund der Unterhaltsberechtigung auch keine Sozialleistungen bekommen wird, besteht eine Zahlungsverpflichtung in Höhe von 1.200 Euro.

Nach der Scheidung besteht ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt.

Hierbei ist die Höhe und auch die Zahlungsdauer verhandelbar.

Beide Ansprüche muss Ihre Frau aber geltend machen.

Hinsichtlich des Hauses muss man sich verständigen, wer bleiben will und den anderen dann auszahlen wird. Oder man teilt das Haus baulich in zwei Wohneinheiten auf.

Im Rahmen der Scheidung wird das Gericht den Versorgungsausgleich durchführen und Ihnen Rentenpunkte nehmen und Ihrer Frau zuteilen. Dies wirkt sich dan später im Rentenalter aus.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike J. Schwerin, Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER