Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaufensterscheibe durch Vandalismus zerstört. Wer muß zahlen ?

| 20.10.2017 14:44 |
Preis: 40,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


An meinem angemieteten Ladenlokal wurde die Scheibe engeschlagen . ( Vandalismus,Täter unbekannt ) .
Die Scheibe war weder durch den Vermieter ,noch durch mich versichert.
Wer muß den Schaden ersetzen?

Im Gewerbemietvertrag (von 2001 ) steht pauschal :

"Beschädigte Glasscheiben hat der Mieter auf jeden Fall auf seine Kosten zu ersetzen.
Der Vermieter ist nicht verpflichtet,aber berechtigt ,alle Glasscheiben zu versichern.
Die Kosten der Versicherung einschließlich Nachversicherung trägt der Mieter."

Bei Mietbeginn handelt es sich um einfache Holzfenster mit Einfachverglasung.
Zwischenzeitlich wurden die alten Schaufenster aber vom Vermieter durch neue
Kunststofffenster mit Isolierverglasung ersetzt.
Neue Vereinbarungen hinsichtlich einer Versicherung wurden nicht getroffen.

Wer muß nun die Schaufensterscheibe bezahlen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Wer muß den Schaden ersetzen?"


Nach Ihrer Schilderung Sie selbst, da Sie sich - vorbehaltlich einer konkreten Prüfung des Gewerbemietvertrags - zur Kostenübernahme hinsichtlich der Verglasung verpflichtet haben.

Hier hätten sie durch eine entsprechende betriebliche Versicherung das Schadensrisiko abdecken sollen.


Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -


Nachfrage vom Fragesteller 20.10.2017 | 15:29

Vielen Dank Herr Fork für die schnelle Antwort,
aber gilt diese Antwort auf jeden Fall auch bei Vandalismus oder nur bei Schäden,die ich oder ein Kunde zu verrteten hat ?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.10.2017 | 10:35

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:


Nachfrage 1:
"aber gilt diese Antwort auf jeden Fall auch bei Vandalismus oder nur bei Schäden,die ich oder ein Kunde zu verrteten hat ?"


Ja.

Hätten Sie oder ein Kunde den Schaden verursacht, wäre ohnehin Ihre bzw. dessen Haftpflichtversicherung eintrittspflichtig.

Hier hat ein unbekannter Dritter den Schaden versursacht. Gegen diesen hätten Sie bzw. der Vermieter Ansprüche auf Ersatz des angerichteten Schadens. Dies nützt praktisch allerdings wenig, wenn der Täter nicht ermittelt werden kann.

Bei Vandalismus ist zudem die Gebäudehaftpflicht des Vermieters eintrittspflichtig, wenn dieser Glasschäden mitversichert hat. Sofern dies nicht der Fall ist, kann im Gewerbemietvertragsrecht das Risiko des Glasbruchs auf den Gewerbemieter umgelegt werden. Letzteres ist bei Ihnen durch die zitierte Klausel geschehen. Die Klausel selbst ist auch eindeutig, nicht überraschend und transparent, sodass auch an deren Rechtmäßigkeit keine ernsthaften Zweifel bestehen.



Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -

Ergänzung vom Anwalt 22.10.2017 | 10:58

Statt "Gebäudehaftpflicht" meinte ich Wohngebäudeversicherung.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 22.10.2017 | 14:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle Antwort und die Beantwortung meiner Rückfrage."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 22.10.2017 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hervorragende sehr hilfreiche Antwort! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wunderbar, prompte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre ausgesprochen kompetente und umfassende Bewertung des Sachverhalts. Sie haben mir für mein weiteres Vorgehen in der unerfreulichen Angelegenheit sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER