Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schäden durch Baum auf Parkplatz


20.11.2007 14:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maurice Moranc



Guten Tag,

ich bin Besitzerin einer Eigentumswohung mit einem damit verbundenen Sondereigentum an einem von insgesamt 11 Parkplätzen auf dem Grundstück. Auf und um diesen Parkplatz herum befinden sich mehrere - meines Erachtens gesunde - ca. 15 Meter hohe alte Bäume. Genau neben meinem Parkplatz befindet sich eine Linde die im Sommer klebrige Tropfen auf meinem Auto hinterlässt.

1. Frage:
Wer haftet für Schäden an meinem Auto durch herabfallende Äste und Zweige? Eine Vollkaskoversicherung für das Auto ist nicht vorhanden.

2. Frage:
Kann ich das Fällen der Bäume von der Eigentümergemeinschaft verlangen um Schäden an meinem Auto vorzubeugen?

Jetzt schon vielen Dank für eine Antwort.
Sehr geehrter Fragensteller,

die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt auf Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen. Meine Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Orientierung, da das Weglassen oder Hinzufügen von Details zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich. Die Beantwortung Ihrer Frage im Rahmen dieser Plattform kann daher nicht die Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

Zur Sache:

1. Wer haftet für Schäden an meinem Auto durch herabfallende Äste und Zweige?

Für Schäden haftet grundsätzlich der Eigentümer des Baumes. Allerdings nur dann, wenn er den Schaden auch verschuldet bzw. zu vertreten hat. Die Eigentümergemeinschaft müsste folglich ihre Sorgfaltspflicht verletzt haben, indem sie Anhaltspunkte für einen gefährlichen Zustand des Baumes außer Acht lässt und trotz der Gefährlichkeit des Baumes keine geeigneten Maßnahmen ergreift, diese zu beseitigen. Ob eine solche Gefährlichkeit vorliegt, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden. Da Sie aber selbst den Eindruck haben, dass es sich um gesunde Bäume handelt, ist wohl davon auszugehen, dass diese Bäume nicht brüchig sind.

Da Sie nicht über eine Vollkasko verfügen, käme eventuell die Teilkasko für solche Schäden auf. Hier wäre ein Blick in den Vertrag ratsam. In der Regel ersetzt die Teilkasko jedoch nur Schäden die durch Unwetter oder Einbruch verursacht wurden. Fällt also ein Ast infolge eines Sturms auf Ihr Auto, dürfte die Teilkasko für den entstandenen Schaden aufkommen.

Die Haftpflichtversicherung tritt für solche Schäden nicht ein. Diese Versicherung deckt nur Schäden ab, die Sie am Eigentum Dritter verursachen.

Letztendlich würden Sie nach Ihrer Schilderung im Zweifel auf dem Schaden sitzen bleiben.



2. Kann ich das Fällen der Bäume von der Eigentümergemeinschaft verlangen um Schäden an meinem Auto vorzubeugen?

Das Fällen der Bäume können Sie nur verlangen, wenn von den Bäumen eine akute Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum ausgeht. Die Bäume müssten also durch Fäulnis, hohem Alter, Krankheiten oder sonstigen Gründen in einem solch brüchigem Zustand sein, dass auch mildere Maßnahmen, wie z. B. das Beischneiden oder Auslichten, nicht ausreichen würden, um die Gefahr abzuwenden. Klebrige Tropfen auf Ihrem Auto reichen für eine akute Gefahr aber keinesfalls aus.
Da Sie selbst die Bäume als gesund beschreiben, sehe ich aber keine Möglichkeit, die Eigentümergemeinschaft zum Fällen der Bäume zu verpflichten.

Ob Sie die Eigentümergemeinschaft zum Beschneiden der Bäume verpflichten können, hängt ebenfalls vom Zustand der Bäume ab. Die Frage nach dem Zustand der Bäume läßt sich aber letztendlich nur durch einen Sachverständigen klären.
Ist ein Beischnitt objektiv betrachtet notwendig, könnte der Eigentümer - also die Eigentümergemeinschaft - hierzu verpflichtet werden. Auch eine regelmäßige Kontrolle der Bäume gehört zu den Aufgaben der Eigentümergemeinschaft. Aber selbst bei zurückgeschnittenen Bäumen wird es immer wieder zu herunterfallenden Ästen und Zweigen kommen. Dies liegt leider in der Natur der Sache. Mit dieser Lösung wäre Ihnen insofern nicht wesentlich weiter geholfen.

Leider kann ich Ihnen keine positive Antwort auf Ihre Frage geben.

Für eine abschließende Beurteilung des Sachverhalts empfehle ich, die Rechtslage mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens konkreter zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass hierbei weitere Kosten entstehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Für eine Nachfrage stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maurice Moranc
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER