Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatzansprüche gegen eine KFZ-Werkstatt

15.02.2015 05:18 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Ansprüche aus einer unsachgemäß durchgeführten Autoreparatur verjähren grundsätzlich innerhalb von zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit der Abnahme des Werkes bzw. der Sache. Nach Ablauf dieses Zeitpunktes können Schadensersatzansprüche nicht mehr durchgesetzt werden.

Sehr geehrter Herr Anwalt,
in den Jahren 2008 bis 2012 bin ich einen Audi A6 Avant, 3,0 gefahren, ich war als Handelsvertreter für Werbeartikel mit diesem Fahrzeug selbstständig unterwegs.
Am 27.06.2011 hatte ich den Wagen statt mit Diesel mit Super betankt, ca. 30% des Tankinhaltes. Ich suchte sofort eine nahe gelegene Werkstatt auf. Dort verbrachte ich fast 2 h. Die Herren Monteure haben den Kraftstoff bei laufendem Motor irgendwie aus dem Fahrzeug abgelassen, mich hat diese Aktion 118,35 € gekostet. Danach war ich froh, wieder fahren zu können.
Im Mai 2012 wollte ich den Wagen verkaufen, kurz zuvor im Januar und Februar hatte ich schon Probleme mit der Fahrbarkeit des Audi`s. Bei Verkauf stellte sich dann heraus, dass die Glühkerzen kaputt waren. So konnte ich das Fahrzeug nur mit erheblichen Verlust verkaufen.
Besteht die Möglichkeit, die ausführende Werkstatt in Regress zu nehmen?
Definitiv ist die fehlerhafte Ausführung der Reparatur die Ursache für den Schaden.

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende wünscht
15.02.2015 | 06:03

Antwort

von


(81)
Bleidenstraße 2
60311 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: http://kanzlei-franz.com
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

bedauerlicherweise kann ich Ihnen keine positive Antwort geben. Zwar besteht durchaus die Möglichkeit, eine Werkstatt bei fehlerhaften Reparaturarbeiten auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen. Die Voraussetzungen für einen Schadensersatzanspruch nach § 634 Abs. 1 Nr. 4 BGB sind in Ihrem Fall jedoch aus mehreren Gründen nicht erfüllt.


Grund 1: Der Anspruch ist verjährt

Der von Ihnen ins Auge gefasste Schadensersatzanspruch verjährt innerhalb von zwei Jahren. Dies ergibt sich aus § 634a Abs. 1 Nr. 1 BGB. Die Verjährungsfrist begann zu laufen, als Sie das Auto von der Werkstatt in Empfang genommen haben. Wie Sie schreiben, war dies am 27.06.2011 der Fall. Ansprüche auf Schadensersatz sind daher seit dem 27.06.2013 verjährt.


Grund 2: Eine Pflichtverletzung wäre kaum zu beweisen

Von der Verjährung abgesehen, hätten Sie auch aus Beweisgründen kaum eine Möglichkeit, einen Schadensersatzanspruch durchzusetzen. Als Anspruchsteller tragen Sie die Beweislast dafür, dass die Werkstatt eine Pflichtverletzung begangen hat. Im Streitfall ließe sich eine solche Pflichtverletzung nur beweisen, indem die defekten Glühkerzen von einem Sachverständigen untersucht würden und der Defekt eindeutig auf einen Fehler der Werkstatt zurückgeführt werden könnte. Da die Glühkerzen nach all den Jahren jedoch wohl nicht mehr vorhanden sind, kann dieser Beweis kaum erbracht werden.


Ich hoffe sehr, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Bei Unklarheiten können Sie gerne eine Nachfrage stellen.


Mit freundlichen Grüßen
Christian D. Franz, Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(81)

Bleidenstraße 2
60311 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: http://kanzlei-franz.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72692 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle, gut verständliche und sachliche Beantwortung. Vielen Dank nochmal! Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hatte schon mit einigen Rechtsanwälten aus diesem Portal zu tun, aber Herr Greenawalt war mit Abstand der Beste. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER