Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz trotz Rücktritts am nächsten Tag?

15.10.2009 11:21 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


Am 07.10. habe ich bei einem großen Möbelhaus eine Couch im Wert von 724 EUR bestellt. Nach nochmaligem Ausmessen stellte sich leider heraus, dass ich falsch gemessen hatte und das Möbelstück für die Wohnung zu groß sei.
Dies teilte ich dem Möbelhaus am 08.10. schriftlich und telefonisch mit.

Jetzt bekomme ich ein Schreiben, dass das Möbelhaus einen Schadensersatz von 25% des Kaufpreises fordert.
Es kann doch nicht sein, dass bei einem Rücktritt vom Kaufvertrag innerhalb von 24 Stunden schon Kosten von fast 200 EUR anfallen. Die Couch, so teilte mir der Verkäufer mit, hätte eine Lieferzeit von 8 - 10 Wochen, weil sie erst produziert werden müsste. Wie können da dem Möbelhaus schon Kosten angefallen sein?

Meiner Meinung nach ist das reine Geldmacherei. Kann ich mich dagegen irgendwie wehren, oder ist die Forderung rechtmäßig?

15.10.2009 | 12:51

Antwort

von


(125)
Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich gerne auf der Grundlage Ihrer Angaben.

Vorliegend ist davon auszugehen, daß die Forderung des Möbelhauses zu Recht erhoben wird. Dies erläutere ich Ihnen gerne wie folgt:

Ich gehe davon aus, daß Sie die Couch direkt im Möbelhaus bestellten. Ein gesetzliches Rücktrittsrecht steht Ihnen daher nicht zu. Ein Rücktrittsrecht könnte jedoch auch vertraglich vereinbart sein. Insofern sollten Sie Ihre Unterlagen daraufhin überprüfen.

Auch ein Anfechtungsrecht wegen Irrtums über die Maße ist nach meinem Verständnis des Sachverhalts nicht gegeben. Ich verstehe Sie so, daß Sie die Couch genau und korrekt ausmaßen, sich jedoch hinsichtlich des Maßes Ihrer Stellfläche irrten. Sie irrten sich somit nicht über eine Eigenschaft der Couch. Eine Anfechtung scheidet somit aus.

Im Ergebnis ist daher festzustellen, daß das Möbelhaus einen Anspruch auf Erfüllung des Vertrages gegen Sie hat. Ein Entlassen aus dem Vertrag erfolgt auf Kulanzbasis und das Möbelhaus kann im Gegenzug bis zur Grenze der Sittenwidrigkeit eine Gegenleistung verlangen. Für eine Sittenwidrigkeit der Forderung ist vorliegend nichts ersichtlich. 25 % des Kaufpreises liegt im Bereich der Handelsspanne des Möbelhauses. Diese Forderung ist daher nicht zu beanstanden.

Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Einschätzung geben zu können.
Ich kann Ihnen nur empfehlen, mit dem Möbelhaus in Verhandlungen zu treten. Unter der Voraussetzung, daß Sie ein passendes Möbelstück zu einem ähnlichen Preis zu erwerben beabsichtigen, könnte zu einem Entgegenkommen des Möbelhauses führen.


Rechtsanwalt Ralf Morwinsky

ANTWORT VON

(125)

Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Straßenverkehrsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER