Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz aufgrund von Teppichflecken in einer Mietwohnung

| 18.01.2016 16:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Guten Tag,

Mieter A zieht zum 31.01.16 aus seiner bei mir gemieteten Wohnung aus.
Im Rahmen der Wohnungsübergabe fiel ein Fleck auf dem Teppichboden auf.
A und ich sind uns einig, dass A mir gegenüber schadenersatzpflichtig ist.
Ein entsprechender Kostenvorschlag wurde eingeholt. Der Beleg für den Altbelag ist vorhanden und das Bestimmen des Zeitwerts (hier: 2 Jahre) ist erfolgt.

Kurzum meine Frage:
Wenn mir A nun Schadensersatz für den Austausch des Teppichbelags leistet, habe ich gem. § 249 BGB die Möglichkeit die Kosten des Austauschs (unter Berücksichtigung des Zeitwerts) zu verlangen oder einen geldwerten Ersatz zur Wiederherstellung des Zustandes, der sich ohne den Teppichfleck darstellen würde.
Wem gehört jedoch nach Erfüllung des Schadensersatzes durch A der Altbelag?
Darf ich den Belag trotz Schadensersatz durch A in der Wohnung belassen?
Müssten sodann auch durch A die Entfernungs-, Entsorgungs-, Austausch- und Verlegearbeiten (-kosten) für einen zunächst fiktiven und evtl. späteren Austausch als Schadensersatz geleistet werden?

Vielen Dank!

Sehr geehrter Ratsuchender,

den § 249 BGB kennen Sie ja schon. Mangels Angabe kann ich Ihnen nichts dazu sagen, ob nicht eine Reinigung wirtschaftlicher und nur der dazu erforderliche Geldbetrag zu zahlen ist.

Durch die Zahlung des Schadensersatzes ändert sich nichts am Eigentum an dem Altbelag. D.h. Sie als Vermieter bleiben Eigentümer. Hat der Teppich mit Fleck aber noch einen Wert, so müssen Sie sich den Restwert anrechnen lassen, alternativ den Teppich herausgeben.

Nach Sinn und Zweck des deutschen Schadenrechts sollen Sie durch die Schadensersatzleistung nicht besser stehen als ohne eingetretenen Schaden.

Den Belag dürfen Sie trotz Zahlung bei Anrechnung des Restwertes in der Wohnung belassen, da Sie Ihren Schaden auch „fiktiv" abrechnen können.

Teil des Schadensersatzes sind auch die von Ihnen genannten Kosten. Das ergibt sich aus § 249 Abs. 1 BGB.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 19.01.2016 | 10:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?