Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz - Wieviel zahlen?


13.06.2005 10:05 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Mein Problem:
Mein Sohn (14) und ein Freund (13) haben mit Steinen auf einen Eimer, der vor einer Glasbausteinwand stand, geworfen, die teilweise von dem Eimer abgeprallt sind und die Glasbausteine trafen(ca. 12 Steine). Die Versicherung zahlt nicht (mit der Begründung das dies mutwillig passiert ist). Die Wand besteht aus insgesamt 45 Steinen.
Da bei einer Glasbausteinwand die Glasbausteine nicht so einfach einzeln auszutauschen sind, macht es nur Sinn, die ganze Wand zu erneuern(lt. Aussage eines Fliesenlegers). Die Erneuerung der Glasbausteinwand kostet um die 650 €.
Der Gutachter der Versicherung hat den Schaden allerdings auf 150 € geschätzt (Aufgrund des Alters der Tür, der Tatsache, dass bereits einige Steine kaputt waren und des Alters der Jungs).
Die Geschädigten sind damit aber überhaupt nicht einverstanden und haben darauf hingewiesen, dass sie, für den Fall, dass nur 150 € gezahlt wird, klagen würden.
Ich für meinen Teil möchte den Geschädigten aber auch keine „neue Glasbausteinwand“ hinsetzen lassen. Zumal ja wie gesagt, die Wand sehr alt ist und auch einige Scheiben defekt waren. Außerdem zahlt die Versicherung auch aufgrund einiger widersprüchlicher Aussagen der Geschädigten nicht.
Was kann ich tun? Und wie viel muss ich zahlen, ohne hinterher eine große Überraschung zu erleben. Da ich nicht rechtschutzversichert bin, möchte ich es nicht auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.
Mit freundliche Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Grundsätzlich muss der Geschädigte seinen Schaden nachweisen. Wenn also nur 12 Glasbausteine beschädigt wurden, sollten Sie tatsächlich keine komplett neue Wand aufstellen lassen.

Auch hinsichtlich der bereits beschädigten Bausteine muss der Geschädigte nachweisen, dass genau Sie hierfür verantwortlich sind.

Hinsichtlich der Schadenshöhe würde ich dem Gutachten der Versicherung vertrauen und von 150 Euro ausgehen.

Im Falle eines Rechtsstreites können Sie die Höhe des Schadens bestreiten, dann muss dieser von der Gegenseite nachgewiesen werden. Dies dürfte an hand der Vorgeschichte (alte Wand und bereits häufiger defekte Bausteine) schwierig sein.

Nach meiner summarischen Prüfung sollten Sie die 150 Euro zahlen – eine Verpflichtung mehr zu bezahlen, vermag ich hier nicht zu erkennen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für Rückfragen und eine weitere Vertretung stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER