Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz, Schmerzensgeld


03.12.2012 12:43 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz



mein Bruder wurde am 29.09.12 nachts überfahren, er war sofort tod. Mein Bruder war angetrunken und ist mitten auf der Fahrbahn gelaufen.
Der Fahrer hätte ihn sehen müssen, weil Vollmond und links Industriegebiet war, stockdunkel war es nicht. Der Ermittlungsbeamte hat alles an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Der Fahrer wurde bis heute nicht vernommen. Meine frage müssen wir warten bis Staatsanwaltschaft ermittelt hat und der Fahrer beschuldigt wird oder können wir Schadenersatz von der Versicherung sofort verlangen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Dem Fahrer wird man hier sicherlich einen Schuldvorwurf machen können. Selbst wenn es sich nur geringe Fahrlässigkeit handelt, wird eine Strafbarkeit wegen fahrlässiger Tötung vorliegen.

Schadensersatz kann unabhängig von einem Strafverfahren geltend gemacht werden. Die Versicherung kann also sofort in Anspruch genommen werden. Praktisch sinnvoller ist es aber ggf. zunächst ein Strafverfahren abzuwarten. Hier ermittelt die Staatsanwaltschaft. Im Zivilprozess müssen Sie den Nachweis führen, dass der Fahrer Schuld hatte. Sofern hier bereits ein Ergebnis aus einem Strafverfahren vorliegt, erleichtert das die Angelegenheit erheblich.

Sie können jedoch getrost auch zunächst gegen die Versicherung Ansprüche stellen. Wenn diese nicht zahlt oder zu wenig, kann mit der Klageerhebnung immer noch bis zum Ausgang des Strafverfahrens gewartet werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andre Stämmler, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER