Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadenersatzforderung Dienstleistung

30.11.2012 11:16 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,
folgendes Szenario:

Ein selbstständiger Webentwickler hat von Februar 2012 - Oktober 2012 für eine kleine 1-Mann Werbeagentur ein Projekt umgesetzt. Nach Beendigung des Projekts stellt die Kundin nun fest, dass viele Sachen noch nicht richtig funktionieren und muss diese Sachen von einem anderen Entwickler ausbessern lassen und stellt eine Schadensersatzforderung, da Sie diesen Entwickler zahlen muss und zudem einen wirtschaftlichen Schaden hat, weil sie den großen Kunden verloren hat.
Der Webentwickler, der das Projekt anfangs umgesetzt hat, hatte während der Durchführung des Projekts keine Betriebshaftpflichtversicherung. Erst zum Zeitpunkt der Schadensersatzforderung.

Besteht eine Möglichkeit, dass die Versicherung diesen Schaden übernimmt?

Viele Grüße,
Robert Kleinert
30.11.2012 | 11:49

Antwort

von


(259)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Grundsätzlich besteht ein Versicherungsschutz nur für den Fall, dass der Versicherungsfall nach Entstehen des Versicherungsschutzes entstanden ist. Versicherungsfall ist dabei entweder die kausale Handlung, die zum Schaden führte (also etwa die relevante Pflichtverletzung)oder das Folgeereignis (der Schaden). Die meisten AHB regeln dies im ersten Sinne, insoweit müßten noch die AHB geprüft werden.

Allerdings, und dies ist des Pudels Kern, dürfte es sich hier um eine etwaige vertragliche Schlechterfüllung (also Schadenersatz statt der Leitung) handeln. Hierfür ist - wenn nicht eindeutig mit einbezogen - die Haftung des Versicherer ausgeschlossen, denn sie erstreckt sich regelmäßig nur auf Personen-oder Sachschäden.

Allerdings stellt sich für mich die Frage, ob die Kundin Sie vorher vergeblich zur Nachbesserung aufgefordert hat? Dies hätte sie nämlich tun müssen, vgl. §§ 437, 281 BGB. Hätte sie dies unterlassen, besteht auch in keinem Fall ein Schadenersatzanspruch.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(259)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER