Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadenersatz wie geltend machen?


| 27.03.2007 01:46 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Rechtsanwälte,

ich habe nur eine kleines, kurzes Anliegen:

Angenommen ich habe einen Schadenersatzanspruch gegenüber einer Privatperson, resultierend aus § 97 UrhG. Dann schreibe ich die entsprechende Person an und fordere mit Begründung zur Schadenersatzzahlung auf. Was nun, wenn diese Person die Zahlung verweigert oder die Frist verstreichen lässt?

Darf ich nun direkt einen Mahnbescheid beantragen oder muss das erst über den normalen Klageweg laufen, damit mir überhaupt erst Schadenersatzansprüche zuerkannt werden?

Ich würde das gern so weit wie möglich ohne anwaltliche Vertretung hinziehen.

Vielen Dank und mit freundlichem Gruß
27.03.2007 | 01:58

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Wenn die Gegenseite die Frist verstreichen ließ, können Sie einen Mahnbescheid beantragen. Wenn diesem nicht widersprochen wird, können Sie einen Vollstreckungsbescheid beantragen und dann vollstrecken.

Wenn die Gegenseite dem Mahnbescheid allerdings widerspricht, werden Sie um eine klageweise Geltendmachung nicht herum kommen.

Der Erlaß eines Mahnbescheides selbst ist noch keine Zuerkennung Ihres Anspruches.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle, schlüssige Antwort. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Vielen Dank für die schnelle, schlüssige Antwort.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht