Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadenersatz fuer den Unfall im Fitnessstudio

31.08.2012 19:24 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Hallo,
ich bin in einem Fitnessstudio in der Saunabereich wegen der nassen Boden auf den Boden gerutscht. Der Boden war voll mit Wasser und ich hatte keine Latschen an. So bin auf den Rücken gefallen. Ich hatte schock bekommen und kopf schmerzen und bin danach mit einem Freund ins Not Station gefahren. Wo es mit (nach der Kontrolle und Röntgen) gesagt wurde, dass ich ok sei. Ca. zwei Wochen später bekame ich total statrcken schmerzen im unteren Rücken Bereich. So musste mit dem Krankenwagen in die Notation, weil ich selbst nicht aufstehen konnte (wegen den Schmerzen) Die Diagnose war- Bandscheibe hat sich verschoben. Ich musste nicht operiert werden. In der Diagnose steht, dass ich Unfall im Fintessstudio hatte. Jedoch ist es nicht klar, ob dies mit dem Unfall im Fitness zusammen hängt..

So war ich 4 Tage im Krankenhaus und konnte deswegen 1 Woche nicht arbeiten und die Woche danach auch schmerzen hatte (habe immer noch schmerzen)

Noch Info dazu, dass ich immer noch in diese Fitnessstudio gehe... Ich weiss nicht, ob dies auf den Prozess Einfluss hat...

Meine Frage is ob ich diese Fitnessstudio beklagen kann und welche Schadenersatz kann ich erwarten? Kann ich einen Anwalt dafür beantragen, so dass er ein Prozent von der Summe als Honorar bekommen wird (bspw. 15%) Welche Prozent ist in solchen Fallen übrig? Wie lange kann der Prozess dauern? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit den Prozess zu gewinnen oder besser gesagt den Schadenersatz zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus,

MfG
Anna











Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand der von Ihnen mitgeteilten Informationen sowie unter Berücksichtigung des ausgelobten Einsatzes gern wie folgt beantworte:

1. Kann ich das Fitness-Studio verklagen?
Grundsätzlich ist es notwendig, eventuelle Schadenersatzforderungen erst einmal außergerichtlich gegenüber dem Fitness-Studio geltend zu machen. Erst wenn die außergerichtlichen Bemühungen scheitern, ist der Klageweg zum Gericht zu beschreiten. Vor einer Klage müssen Sie also die außergerichtliche Einigung versuchen. Dazu sollten Sie möglichst einen Kollegen oder eine Kollegin vor Ort beauftragen, damit die Erfolgsaussichten und eventuelle Höhe der Forderung geprüft werden kann.

2. Wie viel Schadensersatz kann ich verlange?
Die Höhe des zu erwartenden Schadenersatz hängt von verschiedenen Faktoren ab, so dass sich eine etwaige Höhe erst nach einer tiefergehenden Prüfung zuverlässig bestimmen lässt. Zu berücksichtigen ist die Schwere der konkreten Verletzung, die tatsächliche Dauer der Verletzung, mögliche Beeinträchtigungen wie länger andauernde Schmerzen oder Folgeschäden. Darüber hinaus wäre zu klären, ob und ggf. in welcher Höhe ein Mitverschulden Ihrerseits gegeben ist, da Sie im Saunabereich keine Latschen trugen.

Die Höhe des Schadenersatzes wird nach sogenannten Schmerzensgeld ermittelt, die jedoch auch nur Anhaltspunkte bieten, da jeder Fall ein Einzelfall ist und gesondert beurteilt werden muss. Bei einer Bandscheibenreizung oder -verschiebung kann, wenn Sie kein Mitverschulden trifft, ein Schmerzensgeld zwischen ca. 1.000,00 und 2.000,00 Euro zu erwarten sein.

Da die Beurteilung und Bezifferung von Schmerzensgeldforderungen relativ kompliziert und aufwändig ist, sollten Sie sich unbedingt anwaltlicher Hilfe vor Ort bedienen.

3. Anwaltshonorar
Ein Erfolgshonorar ist die absolute Ausnahme, die zudem den strengen Regeln des § 4a RVG unterliegt. Üblicherweise werden Schmerzensgeldforderungen in der oben erwähnten Höhe nach RVG abgerechnet. Besteht tatsächlich ein begründeter Anspruch, hat die Gegenseite, also das Fitnessstudio, auch die Anwaltskosten zu erstatten. Ansonsten besteht bei Mittellosigkeit ggf. die Möglichkeit Beratungshilfe oder im Gerichtsverfahren Prozesskostenhilfe zu beantragen. Der Kollege oder die Kollegin vor Ort wird Sie sicherlich auf Nachfrage auch über die zu erwartenden Anwaltskosten informieren. Ich denke jedoch nicht, dass Sie vorliegend ein Erfolgshonorar aushandeln können werden.

4. Erfolgsaussichten
Die Erfolgsaussichten bestimmen sich hauptsächlich danach, ob Sie ausreichend und fundiert nachweisen können, dass die Bandscheibenverletzung tatsächlich mit dem Sturz im Fitness-Studion in Zusammenhang steht. Ob ein solcher Zusammenhang festgestellt werden kann, wird nur ein Arztz sicher entscheiden können. U.U. ist auch ein ärztliches Gutachten zur Klärung dieser Frage möglich.

Wird der Ursachenzusammenhang ausreichend festgestellt, haben Sie relativ gute Erfolgsaussichten, einen Schadenersatzanspruch durchzusetzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste Orientierungshilfe geben und wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin





FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74428 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Habe mich verstanden gefühlt. Komme bei Bedarf auf den Anwalt zurück. mfG ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wir haben eine schnelle und kompetente Antwort erhalten, vielen Dank, tolle Arbeit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine gut verständliche Einschätzung der rechtlichen Situation. Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER