Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden im Laminat, muß Mieter dafür Zahlen?

11.05.2018 17:00 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Hallo,
wir Wohnen in unserer Mietwohnung seit 9,5 Jahren. Da wir beim umzug sind, ist unter einem Teppich wieder ein Schaden im Laminat aufgetaucht, der durch uns via Bürostuhl entstanden ist.
Das Laminat ist seit Fertigstellung des Hauses (2006) in der Wohnung, jetzt also gut 12 Jahre alt.
Gibt es hier noch einen Zeitwert? Müßte eine Neuverlegung vom Mieter gezahlt werden?

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Schäden, die durch die Rollen von Bürostühlen verursacht werden, sind nicht Teil der vertragsgemäßen Abnutzung und daher als Schaden zu erstatten. Allerdings ist ein Abzug „Neu für Alt" vorzunehmen, der sich an der voraussichtlichen Nutzungsdauer orientiert.

Die durchschnittliche Nutzungsdauer, die mit ca. 8 -15 Jahren angenommen wird, ist bei Ihnen zumindest überwiegend abgelaufen, so dass hier eine nur anteilige Schandesnersatzpflicht in frage kommt. Ggf. sollten Sie Ihre HAftpflichtversicherung informieren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-

Nachfrage vom Fragesteller 11.05.2018 | 17:53

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort :)
So weit ich mich belesen habe, wird die Nutzungsdauer eines "billigen" (Preisgünstigen) Laminates mit ca.8 Jahren bewertet. Demnach dürften sich Ansprüche seitens des Vermieters in Luft auflösen, oder?
(Hier wird alles nur billigst und ohne "Fachkräfte" gemacht) Zudem haben wir gerade eine feuchte & schimmelige Wand gefunden. Der Schimmel ist bereit auf eine ca.250€ teure massive Garderobe übergegangen...somit sollten doch eigentlich ganz gute Grundvorrausetzungen geschaffen sein, um mit einer schicken Null aus der Nummer rauszukommen!?

Freundliche Grüße aus Hannover

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.05.2018 | 18:04

Sehr geehrte Fragestellerin,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Die Nutzungsdauer wird von den Gerichten unterschiedlich beurteilt. Acht Jahre sind sicher die absolute Untergrenze. Aber auch wenn die Nutzungsdauer an sich abgelaufen ist: Ohne die Schäden wäre zumindest noch ein gewisser Restwert vorhanden, weil bisher ein Austausch nicht notwendig war.

Den Nachweis dafür, dass „alles nur billigst" ist, müssen im Zweifel Sie erbringen.

Informieren Sie Ihre Haftpflichtversicherung und stimmen Sie das weitere Vorgehen mit dieser ab. U. U. kann es sinnvoller sein, einen geringen Betrag anzubieten und damit einen kosten- und nervenintensiven Prozess zu vermeiden.

Viel Erfolg!


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER