Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden durch Fahrzeug des Schwiegervaters an dessen und dem Eigentum seiner Frau

18.04.2017 17:21 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Ich habe mit dem Traktor meines Schwiegervaters (Hr. A, zum Zeitpunkt des Unfalls verstorben, aber noch als Eigentümer im FZ-Brief eingetragen) einen Schaden an einem Schuppen (Eigentümer ebenfalls Hr. A und dessen Ehefrau zu gleichen Teilen, noch so im Grundbuch eingetragen, obwohl Herr A. zum Zeitpunkt des Unfalls bereits verstorben war) einen Schaden über 800 € verursacht.

Die Haftpflichtversicherung des Traktors zahlt nicht, da es sich um einen Eigenschaden handelt.

Es besteht ein Ehe- und Erbvertrag, wonach die Ehefrau 1/4 erbt und die 3 Kinder 3/4 nach den Regeln der gesetzlichen Erbfolgeordnung. Die Ehefrau wurde zum Testamentsvollstrecker ernannt.

19.04.2017 | 01:20

Antwort

von


(1152)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen nach erster summarischer Prüfung der Rechtslage wie folgt beantworten:

Ich gehe davon aus, dass Sie zum einen die Frage interessiert, wem Sie haften und ob ein Eigenschaden vorliegt.

Mit dem Tod des A ist dessen Nachlass automatisch dem Erbvertrag entsprechend aufgeteilt worden.

Der Traktor ist Teil des Nachlasses und wird im Wege der Auseinandersetzung später unter den Erben ganz konkret zugeordnet. Bis zur Auseinandersetzung gehört den Erben das gesamte Erbe entlang der entsprechenden Erbquote.

Es kann also durch den Traktor kein Eigenschaden verursacht werden, da hier der Traktor schon im Eigentum der Erbengemeinschaft stand.

Auch der Schuppen steht im Eigentum der Frau des A sowie der Erbengemeinschaft.

Ein Eigenschaden liegt auch hier nicht vor.

Die Eigentumssituation sollte durch Hinweis auf den Erbfall gegenüber der Versicherung aufgeklärt werden.

Die persönlich haften aufgrund des Unfalls gegenüber der Frau des A und der Erbengemeinschaft wegen der Beschädigung des Eigentums.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1152)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER