Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden aus Internetbetrug (betrügerische Kontoverfügung) rückabwickeln.

| 14.10.2018 11:00 |
Preis: 45,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


12:15
Am 08.10.2018 wurde mein Onlinezugang zum Girokonto gehackt, wohl wei ich auf eine betrügerische Email hereingefallen bin. Der oder die Täter haben sich auch Zugang zu meinem Email Account verschafft und es so eingestellt, dass alle Emails der Bank und mit den Wort "Media" in den Spamordner verschoben werden.
Es wurden daraufhin unter meinem Namen und zu meiner Rechnung Einkaufsgutscheine eines großen deutschen Elektrohändlers (4x100 EUR) gekauft und per Onlineüberweisung von meinem Konto bezahlt. Die Rechnung wurde auf meinen Namen ausgestellt und die Gutscheine wurden (ausgestellt auf einen mir Fremden Namen) an meine Emailadresse versendet, die zunächst von mir unbemerkt, in den Spamordner gelangt sind. Naturlich habe ich umgehend alle Passwörter geändert, die Bank und den Elektromarkt schriftlich informiert und ich habe bei der Polizei einen Strafantrag gegen unbekannt gestellt.

Nach meinem Verständnis kann kein Kaufvertrag zwischen mir und em Elektrohändler zustandegekommen sein, weil es bereits an meinem Willen hierzu mangelt. Wie kann mein Schaden am ehesten reguliert werden? Über die Bank oder über den Elektrohändler?
14.10.2018 | 11:27

Antwort

von


(1883)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

einen Anspruch gegen die Bank besteht nur dann, wenn der Bank ein Verschulden anzulasten ist. Ich hatte es allerdings so verstanden, dass die Daten aufgrund einer falschen E-Mail an die Täter gelangt sind. Insofern hätten Sie aber einen Rückforderungsanspruch gegenüber dem Elektrohändler, da zwischen Ihnen und diesem keinerlei verbindliche Beziehungen bestehen.
Sie können den Elektrohändler daher schriftlich mit einer Frist von drei Wochen auffordern, das Geld wieder zurück zu bezahlen. Sollte er dies nicht tun, könnten Sie gerichtlich vorgehen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 14.10.2018 | 12:13

Sehr geehrter Herr Dr. Hoffmeyer,

vielen Dank für Ihre rasche und kompetente Antwort. Eine Rechtschutzversicherung habe ich nicht, weshalb ich erst dann einen Anwalt einschalten würde, wenn der Elektrohändler im Verzug ist (nach Ablauf der drei Wochen nach meiner Rückzahlungsaufforderung).

Können Sie mir bitte noch die Norm(en) nennen, auf die sich mein Rückzahlungsanspruch gegen den Händler beziehen?

Für Ihre zusätzliche Antwort bedanke ich mich im Voraus.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.10.2018 | 12:15

Sehr geehrter Fragesteller,

die Norm lautet 812 BGB.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 14.10.2018 | 12:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antworten von Herrn Dr. Hoffmeyer kommen (trotz Sonntags) sehr zügig. Inhaltlich sind diese sehr hilfreich, klar verständlich und kompetent. Vielen Dank hierfür!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.10.2018
5/5,0

Die Antworten von Herrn Dr. Hoffmeyer kommen (trotz Sonntags) sehr zügig. Inhaltlich sind diese sehr hilfreich, klar verständlich und kompetent. Vielen Dank hierfür!


ANTWORT VON

(1883)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht