Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden am Wohnmobil durch vom Dach herabgefallene Ziegel

04.08.2018 14:18 |
Preis: 60,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
zum Packen meines Wohnmobils parkte ich dieses auf der Auffahrt meines eigenen Wohnhauses. Leider lösten sich während der Standzeit drei Dachziegel im First meines Wohnhauses und beschädigten mein Wohnmobil.
Das lösen der Dachziegel wurde nicht direkt durch einen Sturm ausgelöst, kann aber laut meinem Dachdecker in Zusammenhang mit dem Sturm vom Januar 2018 stehen. Ich habe diesen Schaden meiner Wohnmobilversicherung gemeldet um ihn über die Vollkasko abzurechnen. Diese erkennt den Schaden aber nicht an "Es sei kein Sturmschaden". Die Gebäudeversicherung ersetzt mir nur die Dachreparatur und die Reparatur des beschädigten Garagentores.

Muss die Vollkasko Versicherung des Wohnmobiles für den entstandenen Schaden aufkommen.

Danke für ihre Aufmerksamkeit
04.08.2018 | 15:55

Antwort

von


(1083)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Als Versicherungsnehmer obliegt Ihnen für folgende Umstände die Darlegungs- und Beweislast:

a) Zur Zeit des behaupteten Versicherungsfalls hat es gestürmt.

b) Es ist ein Schaden an versicherten Gegenständen entstanden.

c) Die maßgebliche Witterung hat den Schaden im Sinne einer bedingungsmäßigen Kausalitäten herbeigeführt.

Nach der Rechtsprechung gilt als versicherter Sturmschaden eine wetterbedingte Luftbewegung von mindestens 8 Beaufort (Windgeschwindigkeit von 62 km/h bis 74 km/h), vgl. OLG Celle Urteil vom 14. Juli 1978 – 8 U 3/78 – VersR 1978, 178; OLG Koblenz Urteil vom 20. Dezember1973 – 4 U 573/73 – VersR 1975, 32.

OLG Hamm - 6 U 191/15 - Urteil vom 25. September 2017 führt aus:

"Der Gebäudeversicherer ist auch für solche Sturmschäden eintrittspflichtig, die erst einige Tage nach dem versicherten Sturmereignis eintreten, etwa weil ein vom Sturm entwurzelter Baum mit zeitlicher Verzögerung auf ein Gebäude stürzt. Ein durchschnittlicher Versicherungsnehmer muss die entsprechende Regelung in den VGB 88 über den Eintritt des Versicherungsfalls dahin versteht, dass jedenfalls dann, wenn ein Sturm die maßgebliche Ursache dafür gesetzt hat, dass Gebäudeteile, Bäume oder andere Gegenstände auf eine versicherte Sache fallen und hierdurch einen Schaden verursachen, ein versicherter Sturmschaden vorliegt."

Wenn die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt sind, muss die Versicherung auch eintreten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Einer positiven Bewertung sehe ich entgehen.

Gerne höre ich von Ihnen.


Mit freundlichen Grüßen
Karlheinz Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -



Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Ergänzung vom Anwalt 05.08.2018 | 15:46

Sehr geehrter Fragesteller,

unter Bezugnahme auf Ihre E-Mail ergänze ich meine bisherigen Ausführungen dahingehend, dass Ihre Vollkaskoversicherung für den entstandenen Schaden aufzukommen hat, wenn Sie nachweisen, dass es zur Zeit des behaupteten Versicherungsfalls gestürmt hat.

Dies können Sie regelmäßig durch eine Anfrage beim Deutschen Wetterdienst erreichen.


Mit freundlichen Güßen
RA K. Roth


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(1083)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER