Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sammelanzeige wegen (angeblichen) Betrug


18.12.2014 20:52 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz



Ich habe bei Ebay eine Ware mit einem Wert von 385€ bei einem gewerblichen Verkäufer erworben.
Die Ware wurde als neu beschrieben.
Aber die Verpackung war geöffnet und das Gerät war defekt.
Ich habe einen Fall geöffnet und er bot mir eine Rückerstattung an, wenn ich die Ware an ihn verschicke.
Die Ware besteht aus mehreren Teilen.
Ich habe dann zwei Pakete verschickt.(jeweils ein Teil in einem Paket)
Beide sind auch angekommen, ABER plötzlich waren dort CD Players und beiden Paketen.
(So behauptete der Verkäufer und machte mehrere Fotos.)
Er behauptet die Pakete in Gegenwart des DHL Zusteller geöffnet zu haben.

Jetzt will er mich Anzeigen wegen Betrugs.
Oben drauf will er eine Sammelanzeige erstatten.
Den ich hab mal eine Hose gekauft(bei einem anderen gewerblichen Verkäufer), aber die ist nie angekommen. Da hab ich auch mein Geld zurück bekommen.

Die Anzeige will er morgen aufgeben.
Ich habe das Geld auch nie zurückbekommen.
Und zufälliger Weise hat der Verkäufer den selben Artikel mit der exakt gleichen Artikelbeschreibung in ebay wiedereingestellt.

Was soll ich nun machen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Was eine mögliche Strafanzeige angeht, sollten Sie zunächst gelassen bleiben. Sollte wirklich eine Strafanzeige gestellt werden, werden Sie eine Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter von der Polizei erhalten. Sodann sollten Sie einen Rechtsanwalt aufsuchen, der für Sie Akteineinsicht beantragen und eine entsprechende Stellungnahme abgeben kann. Eine Einstellung des Ermittlungsverfahrens wegen sog. mangelndem Tatverdacht ist hier sehr wahrscheinlich (schließlich haben Sie unzweifelhaft keinen Betrug begangen, was sich auch zur Überzeugung der ermittelnden Behörden darlegen lassen sollte).

Sie haben zivilrechtlich einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises, den Sie unabhängig von dem etwaigen strafrechtlichen Verfahren geltend machen können. Sollten Sie Zeugen dafür haben, dass Sie die bestellte Ware auch wieder zurück gesandt haben, ist die Aussicht, den Kaufpreis nötigenfalls erfolgreich einklagen zu können, sehr gut.

Sie sollten vorsichtshalber Screenshots von dem erneut eingestellten Artikel anfertigen, da dies zu Beweiszwecken noch wichtig sein könnte.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion. Sollten Sie darüber hinaus anwaltliche Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER