Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachverständigenvergütung

12.02.2016 17:58 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo,
mir ist meine Sachverständigenvergütung abgelehnt worden mit der Begründung, die Rechnung befinde sich nicht in der Akte. Ich habe nachgewiesen (fortlaufende Rechnungsnummern), dass ich die Rechnung seinerzeit gestellt, allerdings nicht angemahnt habe. Es befinden sich aber auch weitere Schriftstücke, die ich im Rahmen der Begutachtung versandte, nicht in der Akte, obwohl sie nachweislich versandt wurden, so dass es aus meiner Sicht Hinweise auf eine nicht ordnungsgemäße Aktenführung gibt. Lohnt sich hier eine Beschwerde bzw. Was für ein Fachanwalt sollte mich vertreten. Den Beschluss hat die Kammer beim LG verfasst, die mich 2014 beauftragt hatte.
Vielen Dank für eine Antwort!

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt.

Leider beweist die Erstellung und das Absenden der Rechnung nicht den Zugang.

Anhand Ihrer Angaben wäre die Vergütung mangels vorliegender Rechnung zu Recht abgelehnt worden. Zuvor wären Sie aber darauf hingeweisen worden, dass die Rechnung fehlt

Reichen Sie die Rechnung nach und die Beschwerde (§ 4 Abs. 3 JVEG) gemäß Rechtsmittelbelehrung unter dem Beschluss ein.

Beauftragen Sie einen erfahrenen Rechtsanwalt Ihrer Wahl. Es muss kein bestimmtes Fachgebiet sein

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 15.02.2016 | 12:52

Sehr geehrter Herr Eichhorn,
vielen Dank für die Frage, deren Beantwortung ich allerdings nicht ganz verstehe. Ich habe die Bezahlung der Rechnung längst angemahnt, daraufhin wurde Bezahlung ja wegen Überschreitung der 3-Monatsfrist (Rechnung sei nicht da)abgelehnt. Die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand sei ausgeschlossen, da mehr als ein Jahr nach Erstattung des Gutachtens vergangen ist. Lohnt sich eine Klage wirklich?
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.02.2016 | 13:22

Sehr geehrter Ratsuchender,

auf Grund Ihrer jetzigen Angaben, hätten Sie mit der Beschwerde wohl keinen Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER