Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachmangel in einer Eigentumswohnung - Wohnung wird im Sommer zu warm

24.06.2019 16:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Hitze in der Dachgeschosswohnung und WEG

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewohne meine Eigentumswohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. In den Sommermonaten bei Außentemperaturen von über 30 Grad wird es auch in der Wohnung tagsüber über 30 Grad, in der Nacht ist es nur durch Einsatz eines mobilen Klimagerätes möglich, die Temperatur unter 25 Grad zu bringen.

Die Urteile zu Mietwohnungen sind mir bekannt. Hier wäre generell eine Mietminderung möglich. Der Vermieter müsste Abhilfe schaffen, da es sich um einen Sachmangel handelt.

Wie verhält es sich aber nun in einer Eigentumswohnung in einer WEG? Kann ich hier über die Hausverwaltung die Eigentümergemeinschaft auffordern, den Sachmangel durch Erneuerung der Wärmedämmung, ggf. Erneuerung des Daches auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen? Dieses würde für die Bewohner ja eine erhebliche Umlage bedeuten.

Habe ich ein Recht dazu? Kann ich mein Recht gegen die WEG einklagen, wenn eine Abstimmung über diesen Punkt negativ ausfällt? Welche alternativen Möglichkeiten gibt es?

Ich freue mich auf Ihre Antworten.

24.06.2019 | 18:21

Antwort

von


(166)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Ihre Frage darf ich Ihnen antworten wie folgt.
Als Mieter sind Sie bei Umständen wie von Ihnen geschildert, etwas einfacher geschützt: Sie können die Miete mindern.
Als Eigentümer der Wohnung hätten Sie in erster Linie einen Anspruch gegen den Verkäufer, von dem Sie die Wohnung erworben haben. Dieser hat aber einen Gewährleistungsausschluss im Kaufvertrag und wird behaupten, er habe die Wärme nicht wahrgenommen. Da kommen Sie also voraussichtlich nicht weiter.
Gegen die Miteigentümer haben Sie dann einen Anspruch auf Sanierung des Daches, wenn dies den Regeln ordnungsgemäßer Verwaltung entspricht, denn nur dann wäre Ihre Forderung auch klagbar. Das ist sehr fraglich, denn wenn Sie immerhin eine Kühlung bis auf 25 Grad mit einem Klimagerät erreichen, erscheint es mit Hinblick auf die hiermit verbundenen Kosten überzogen, dass die WEG wegen Ihrer Wohnung die komplette Dachsanierung auf sich nehmen muss.
Ich fürchte daher, dass Sie damit nicht durchdringen können.
Ich hoffe ich konnte Ihnen dennoch mit dieser Auskunft behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(166)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89144 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die hilfreiche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles in Ordnung, ich habe die Informationen erhalten, die ich wissen musste. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr gut - gleich mit Gestaltungshinweisen! ...
FRAGESTELLER