Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachmängelhaftung Privatverkauf - Käufer fordert Rücknahme nach 4 Monaten


| 23.11.2017 18:57 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen privat eine Kamera verkauft. Der Käufer hat diese am 29.03.2017 erhalten und sich für die Abwicklung bedankt.
Am 21.07.2017 (4 Monate später) meldet sich der Käufer, dass die Kamera nicht funktioniert. Sie wäre ein Geschenk gewesen, das erst jetzt überreicht wurde. Er hätte die Kamera nach dem Erhalt nicht geprüft.
Inzwischen hat der Käufer ein Kostenvoranschlag von Canon erhalten, mit dem Ergebnis, dass in 2015 wohl ein Wasserschaden vorgelegen hätte und die Kamera nicht repariert wurde. Die Kamera habe ich selber Ende 2015 gebraucht gekauft und sie funktionierte bis zum Wiederverkauf tadellos, was diverse Urlaubsbilder, sowie Personen aus meinem Umkreis, bezeugen können.
Der Kunde fordert, dass ich die Kamera zurücknehme, oder die Reparatur bezahle.
Meine Fragen wären nun:
- Besteht nach 4 Monaten noch ein Recht auf Sachmängelhaftung?
- Kann ich in Bezug auf „Spätfolgen" verantwortlich gemacht werden für einen Wasserschaden, der vor meinen Besitz geschehen ist und der offensichtlich außerhalb vom Canon-Service repariert wurde?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Mit besten Grüßen

23.11.2017 | 19:59

Antwort

von


55 Bewertungen
Gebrüder-Lang-Straße 24
61169 Friedberg
Tel: 06031 160 4848
Web: ra-krueckemeyer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Eine Sache ist mangelhaft wenn sie sich für die übliche oder die dem Vertrag zugrunde liegende Verwendung nicht eignet. Ein solcher Mangel liegt vor, wenn eine Kamera nicht dazu in er Lage ist Bilder zu machen.

Da Sie die Funktionstüchtigkeit der Kamera zum Zeitpunkt des Verkaufs beweisen können wird dem Käufer ein Gutachten über einen nicht korrekt reparierten Wasserschaden nichts nutzen. Wenn Sie keine Garantie gegeben haben, ist alleine die Funktionstauglichkeit entscheidend. Der Zeitraum zwischen Kauf und entdecktem Mangel ist nur insoweit erheblich als der Käufer immer unglaubwürdiger wird, je länger er braucht den Mangel zu entdecken. Ein Ausschluss der Sachmängelhaftung, bei Kenntnis des Mangels, kommt nach vier Monaten nicht in Betracht.
Fazit: Wenn Sie beweisen können, dass die Kamera zum Zeitpunkt des Versands funktionstüchtig war brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 24.11.2017 | 10:36

Hallo Herr Krueckemeyer,

vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, treffen also folgende Aussagen, zu dem von mir geschilderten, Fall zu:

-Auch wenn der Käufer die Ware erst 4 Monate nach dem Kauf ausprobiert und einen Sachmangel feststellt, muss der private Verkäufer haften, sofern er nicht beweisen kann, dass die Kamera zum Zeitpunkt des Verkaufs funktioniert hat.

-In dem „alten", noch durch den Vorbesitzer beauftragten Kostenvoranschlag, hatte Canon einen irreparablen Schaden aufgrund eines Wasserschadens festgestellt.
Das ist aber in diesem Fall sachmängeltechnisch irrelevant, da die Kamera nachweislich zum Zeitpunkt des Verkaufs (und auch davor) funktioniert hat. (Der Schaden scheint offensichtlich anderweitig beseitigt worden sein.)

Mit besten Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.11.2017 | 10:52

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nachfrage.

Ja, Sie haften auch 4 Monate nach Übergabe der Sache wenn der Mangel von Anfang an vorgelegen hat. Dies zu beweisen ist Sache des Käufers.
Funktionstüchtigkeit und irreparabler Schaden passen nicht zusammen. Der Schaden muss repariert worden sein wenn sie funktionstüchtig war. Dies zu beweisen wäre Ihre Sache. Wenn die Kamera alle Funktionen erfüllt hat, dann liegt kein Mangel vor - Sie haften nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage nunmehr beantwortet zu haben. Sollten weitere Nachfragen bestehen, können Sie mich via Email kontaktieren. Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 24.11.2017 | 11:08


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.11.2017
4,4/5.0

ANTWORT VON

55 Bewertungen

Gebrüder-Lang-Straße 24
61169 Friedberg
Tel: 06031 160 4848
Web: ra-krueckemeyer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht