Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachbeschädigung - was tun?

25.06.2013 18:07 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

Ich bin Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus, meine 2 Schwestern die auch in diesem Haus wohnen ebenfalls.

Vor etwa 12 Jahren oder mehr traf ich eine mündliche Absprache mit einer Schwester, meine Leitungen für Strom, TV, Video, HIFI, usw. teilweise durch ihren Keller zu verlegen, um einer fliegende Verkabelung in meinem darüber liegendem Wohnzimmer zu vermeiden, das wurde in Übereinstimmung mit ihr realisiert und bis vor kurzem genutzt!
Jedoch vor einigen Zeit bekam ich ein Schreiben von ihr, worin sie ankündigte: "Ich reiße dir alle Stecker raus, weil ich deine Kabel nicht mehr in meinem Keller haben will." Das überraschte mich, weil mir bis heute ihre angegebenen Gründe nicht nachvollziehbar sind.
Heute stelle ich fest, dass meine Kabel nicht abgesteckt wurden sondern auch abgeschnitten wurden. Da es sich um hochwertige Audio-, Video-, Netzwerk-, usw. Leitungen handelt. Ist mir allein dadurch ein erheblicher Schaden entstanden. Eine alternative Neuinstallation (Wandschlitze, Wanddurchbrüche...) in meinem Wohnzimmer bedeutet für mich einen hohen Renovierungsaufwand mit erheblichen Kosten. Welche rechtliche Handhabe steht mir nun zur Verfügung?

Mir freundlichen Grüssen



25.06.2013 | 19:32

Antwort

von


(2285)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


der unentgeltliche Nutzungsvertrag über Teile des Kellers zum Zwecke der Kabeldurchführung könnte jederzeit durch Ihre Schwester gekündigt werden - einen Grund braucht sie dafür nicht (abgeben).


Allerdings durften die Kabel nicht durchgeschnitten werden; insoweit haben Sie einen zivilrechtlichen Ersatzanspruch (für die beschädigten Kabel). Strafrechtlich war es eine Sachbeschädigung; allerdings wird in solchen Fällen in der Regel das Verfahren eingestellt werden.

Den hohen Renovierungsaufwand mit erheblichen Kosten werden Sie zu tragen haben; aber freuen Sie sich - einen Teil haben Sie ja hier mit Ihrem Einsatzgebot schon eingespart.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
http://ra-bohle.blog.de/


ANTWORT VON

(2285)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER