Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sachbeschädigung an Haus wegen Anbringung einer Gartenschlauchhalterung

04.09.2020 22:46 |
Preis: 35,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Ein Nachbar hat an unserem Haus ohne Rücksprache eine Gartenschlauchhalterung angebracht und diese nach email Aufforderung wieder abmontiert. Bezüglich des zurückbleibenden Sachschadens habe ich Anzeige bei der Polizei erstattet, da sich der Nachbar nie zurückgemeldet hat bezüglich Schadensregulierung trotz mehrmaliger email Aufforderung. Die Staatsanwaltschaft hat dann in Folge die Strafverfolgung abgelehnt mangels öffentlichem Interesse. Zu den Ermittlungsergebnissen habe ich keine detaillierten Informationen erhalten (weder von der Polizei noch von der Staatsanwaltschaft). Ich habe zum Beispiel keine Kenntnis davon ob der Beschuldigte die Tat zugegeben hat oder nicht. Was kann ich nun am besten tun ?

05.09.2020 | 00:34

Antwort

von


(2404)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

gegen die Einstellung des Verfahrens können Sie Beschwerde einlegen.

Bleibt diese Beschwerde erfolglos, so kann ein Klageerzwingungsverfahren vor dem OLG nach § 172 Abs. 2 – 4 StPO angestrebt werden.

Zivilrechtlich können Sie den Nachbarn auf Schadenersatz in Regress nehmen. Dabei kann dann auch die Akte der Staatsanwaltschaft beigezogen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 13.09.2020 | 13:03

Besten Dank soweit, ich hätte eine Nachfrage: Ist es richtig, dass die Ermittlungsergebnisse der Polizei ausschließlich der Staatsanwaltschaft vorgelegt werden und diese bearbeitet das Strafverfahren abschließend.
Lediglich ein mandatierter Rechtsanwalt bekäme auf Antrag Einsicht in die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.09.2020 | 13:35

Sehr geehrter Ratsuchender,

es ist richtig, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren führt.

Gemäß § 406 e StPO kann der durch eine Straftat Geschädigte oder Verletzte durch einen Rechtsanwalt Akteneinsicht in die Ermittlungsakte gegen den Beschuldigten und auch Einsicht in Beweismittel nehmen darf, soweit er hierfür ein berechtigtes Interesse darlegt.

Sofern wir für Sie die Akteneinsicht durchführen sollen, können Sie sich gerne bei uns melden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2404)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER