Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

SAP-Berater / Freiberufler: Gewerbesteuerbescheid

| 16.03.2009 09:00 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


10:15

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mich im Herbst 2008 als Freiberufler beim Finanzamt angemeldet mit dem Tätigkeitsinhalt "IT Unternehmensberatung, Schwerpunkt SAP". Zum Thema "Freiberufler ja/nein" habe ich seitdem nichts mehr gehört. Letzte Woche erhielt ich einen Gewerbesteuerbescheid von meiner Gemeinde und eine Kopie der Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags des Finanzamts (diese Festsetzung war mir vorher auch nicht zugegangen).
Ich bin Diplom-Kaufmann (Uni) und verstehe mich eindeutig als "beratenden Betriebswirt" im Sinne des §18 Abs.1 Nr.1 EStG . Meine Frage ist nun: Was für Schritte muß ich einleiten? Gegen den Gewerbesteuerbescheid kann ich keinen Widerspruch einlegen (Widerpruchsverfahren abgeschafft, nur Klage möglich). Allerdings kann ich Einspruch gegen die zugrunde liegende Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags erheben. Ist es nun ausreichend, wenn ich das tue und dem Finanzamt noch einmal darlege, warum ich mich als Freiberufler verstehe oder muß ich in jedem Fall auch Klage gegen den Gewerbesteuerbescheid erheben?

Vielen Dank und freundliche Grüße.

16.03.2009 | 09:30

Antwort

von


(141)
Muldestr. 19
51371 Leverkusen
Tel: 0214 / 2061697
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Bei der Gewerbesteuer ergeht zunächst ein sog. Grundlagenbescheid in Form des Gewerbesteuermessbescheides.
Stimmt dieser nicht, dann muss schon dieser Grundlagenbescheid mit dem Einspruch angegriffen werden und nicht erst der Gewerbesteuerbescheid als Folgebescheid.
Eine Klage gegen den Gewerbesteuerbescheid wäre demnach unzulässig.

Sie sollten deshalb gegen den Gewerbesteuermessbescheid fristgerecht Einspruch einlegen und gleichzeitig die Aussetzung der Vollziehung beantragen.
In dem Einspruchsschreiben sollten Sie dem Finanzamt im Einzelnen darlegen, warum Sie sich als Freiberufler verstehen.

Das Finanzamt wird dann bis zu einer Entscheidung über den Einspruch die Vollziehung des Gewerbesteuermessbescheides aussetzen und die Gemeinde darüber informieren, denn wenn die Vollziehung des Gewerbesteuermessbescheides ausgesetzt ist, ist nach § 361 Abs. 3 AO auch die Vollziehung des Folgebescheides (Gewerbesteuerbescheides) auszusetzen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.

Mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt


Rückfrage vom Fragesteller 16.03.2009 | 10:06

Sehr geehrter Herr Schweizer,

das hat mir schon sehr geholfen, vielen Dank. Eine Unsicherheit bleibt bei mir jedoch noch: Wenn ich nun fristgerecht gegen den Gewerbesteuermessbescheid Einspruch eingelegt habe und keine Entscheidung des Finanzamts innerhalb der Klagefrist des Gewerbesteuerbescheids erhalte, so ist dies kein Problem? Ich muss nicht separat auf den Gewerbesteuerbescheid reagieren?

Vielen Dank und freundliche Grüße.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.03.2009 | 10:15

Sehr geehrter Fragesteller,

besten Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworten darf:

Sie brauchen auf den Gewerbesteuerbescheid NICHT zu reagieren.
Dies wäre z. B. nur in dem (seltenen) Fall angebracht, wenn die Gemeinde einen falschen Hebesatz anwenden würde.

Ansonsten sind die Einwendungen ausschließlich gegen den Gewerbesteuermessbescheid ("die Wurzel des Übels") geltend zu machen.

Ich hoffe, Ihnen nun Klarheit verschafft zu haben und wünsche Ihnen den verdienten Erfolg.

Viele Grüße
Reinhard Schweizer

Bewertung des Fragestellers 16.03.2009 | 10:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ausführlich, verständlich und fundiert - hat mir sehr geholfen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.03.2009
5/5,0

Ausführlich, verständlich und fundiert - hat mir sehr geholfen.


ANTWORT VON

(141)

Muldestr. 19
51371 Leverkusen
Tel: 0214 / 2061697
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Verwaltungsrecht