Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rufmord und Email Fraud

08.07.2009 18:48 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Exmann hat mehrfach nei hotmail und anderen anbietern email adressen von Freunden angelegt und in deren Namen Emails verfasst, die an meinen neuen Freund gesendet wurden und zur kompletten diffamierung meines Namens beitrugen. Kann ich ihn auf Unterlassung verklagen, obwohl die Konten auf den Namen dritter liefen um meinen guten Ruf wieder her zu stellen? Welche Schritte müsste ich gehen?

Mit besten Grüßen

08.07.2009 | 21:43

Antwort

von


(452)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte.

Zunächst können Sie hier sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich gegen Ihren Ex-Mann vorgehen.

Zivilrechtlich kommt tatsächlich ein Unterlassungsanspruch gem. §§ 1004 , 823 BGB gegen Ihren Ex- Mann in Betracht.
Dieser könnte in der Weise geltend gemacht werden, dass Ihr Ex-Mann durch einen Anwalt abgemahnt und zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert wird.
Bei einer darauf folgenden Zuwiderhandlung müßte dann die vorher festgelegte Strafe gezahlt werden.

Weigert sich Ihr Ex-Mann, eine solche Unterlassungserklärung abzugeben, so kann beim zuständigen Gericht der Erlass einer einstweiligen Verfügung beantragt werden.

Des weiteren kann auch auf Unterlassung geklagt werden.

Sie können gegen Ihren Ex-Mann jedoch auch strafrechtlich vorgehen, da hier die Tatbestände der Üblen Nachrede und der Verläumdung gem. §§ 186 , 187 StGB verwirklicht zu sein scheinen.
Des weiteren kommt hier der Tatbestand der beleidigung gem. § 185 StGB in Betracht.

Hier müßten Sie als Geschädigte Strafantrag stellen gem. § 194 StGB , wobei dies innerhalb von drei Monaten ab Kenntnis zu erfolgen hat.

Des weiteren kommt hier der Tatbestand der Nachstellung gem. § 238 I Nr. 2 StGB (Stalkingtatbestand) in Betracht. Dann müßte jedoch Ihre Lebensgestaltung durch das Handeln Ihres Ex-Mannes schwerwiegend beeinträchtigt worden sein.

In allen Fällen müßte jedoch bewiesen werden können, dass Ihr Ex-Mann der Verfasser der Nachrichten war.


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(452)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90147 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine hilfreiche und detaillierte schnelle Antwort. Mit diesen Informationen lässt sich das Problem gut einschätzen und beurteilen was getan werden kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gute und verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER