Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rufmord, Verleumdung ?!?

15.11.2009 18:27 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Mein Arbeitskollege verbreitet in der Firma, ich würde Dienstpläne fälschen; die Geschäftsführung steht hinter mir.

Welche Klagemöglichkeit habe ich ?
Wie bringe ich so jemand zum schweigen ?

15.11.2009 | 19:08

Antwort

von


(458)
Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Kommt es während der Arbeitszeit zu Ehrverletzungen oder Verleumdungen unter den Arbeitnehmern, so ist es natürlich zunächst einmal Aufgabe des Arbeitgebers hier für Abhilfe zu sorgen.

So trifft den Arbeitgeber gegenüber dem Arbeitnehmer eine Fürsorgepflicht dahingehend, diesen während der Arbeit vor Verletzungen seiner Rechtsgüter zu bewahren.

Dementsprechend muss hier der Arbeitgeber tätig werden, indem er den Kollegen, der die unwahren Tatsachen verbreitet abmahnt und -sofern dies keine Wirkung zeigt- letztendlich kündigt.

Daneben haben Sie gegen den Kollegen auch den allgemeinen zivilrechtlichen Anspruch auf Unterlassung der Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen.

Hierzu sollten Sie den Kollegen zunächst mittels einer so genannten strafbewehrten Unterlassungserklärung dazu auffordern, nicht weiter zu verbreiten, dass Sie Dienstpläne fälschen.

Unterzeichnet der Kollege diese Erklärung nicht, können Sie vor dem Amtsgericht eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung beantragen. Hierzu sollten Sie allerdings anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Für beide Handlungsmöglichkeiten ist natürlich zwingend erforderlich, dass Sie die Äußerungen des Kollegen, beispielsweise mittels Zeugen, eindeutig beweisen können.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Vogt

ANTWORT VON

(458)

Mauerstrasse 36
72764 Reutlingen
Tel: 07121 128221
Web: http://www.anwalt-vogt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER