Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückzahlung von privatem Darlehen


21.11.2007 11:13 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Guten Tag,
ich möchte wissen, welche Möglichkeiten ich habe um ein überfälliges privates Darlehen einzufordern.

Hintergrund:
Auf Nachfrage habe ich der Person N Ende Juni 2007 ein Darlehen mit Laufzeit von vier Wochen gewährt.
Es ist nicht das erste Mal, dass ein privater Darlehensvertrag zwischen mir und Person N zustande kam,
zuvor hatte die Rückzahlung und die Kommunikation jedoch problemlos funktioniert und alles war bestens.

Leider verlief es diesmal anders und das Geld wurde nicht wie vereinbart meinem Konto gutgeschrieben.
Zuerst sah ich noch kein Problem, da es schon zuvor mal zu Verzögerungen von einem Monat gekommen ist,
aber habe umgehend versucht Person N per Email und telefonisch zu kontaktieren, allerdings ohne Erfolg.
Regelmäßig schrieb ich der Person N weitere Emails und hinterließ Nachrichten auf der Mailbox des Handys
und forderte die Rückzahlung meines Darlehens und Informationen darüber, warum sich diese denn verzögert.
Meine Anrufe in seiner Firma waren ebenso erfolglos, weil man mir immer mitteilte, dass er noch nicht im
Büro sei, sich in einer Besprechung befinde oder sein Büro bereits leider schon wieder verlassen hätte.
Hinterlassene Nachrichten mit der dringenden Bitte um Rückruf wurden ebenfalls nicht von ihm beantwortet.
Auf den Hinweis, dass er sich nicht bei mir melden würde, antworteten seine Angestellten, dass sie keine
Probleme hätten ihn zu erreichen und meist sogar am selben Tag Kontakt mit ihm hatten per Telefon/Email.

Anfang September kam nachdem ich mehrmals täglich versucht habe ihn zu erreichen, dann eine Email von ihm,
dass es angebliche Probleme mit dem Emailsystem gäbe und er sich deswegen noch nicht bei mir melden konnte.
Er berichtete mir in dieser Email, dass er selbst auf die Rückzahlung aus anderen Geschäften wartet und das
er täglich versuchen würde das Darlehen zurückzuzahlen, es ihm aber nicht möglich sei. Zudem berichtete er
von einem Projekt, was spätestens in KW42 abgewickelt sein sollte und nach dessen Abschluss er das Darlehen
mit den bis dahin angefallenen Zinsen taggenau begleichen würde und entschuldigte sich für die Verzögerung.

Mittlerweile befinden wir uns in der KW47 und es ist noch keine Rückzahlung des Darlehens erfolgt und auch
alle meine Emails wurden wieder nicht beantwortet und ich kann ihn weiterhin telefonisch nicht erreichen und
er ruft auch nicht zurück, also eigentlich das selbe Spiel wie bereits oben erwähnt findet jetzt erneut statt.

Ich bin es mittlerweile Leid meinem Geld andauernd hinterher telefonieren zu müssen und doch keine Antwort
zu erhalten - weder über den aktuellen Stand noch über einen möglichen Rückzahlungstermin meines Darlehens.

Es wurde für die gesamte Laufzeit (4 Wochen) ein Zinssatz von 4% auf die Darlehenssumme vereinbart.
Jetzt sind ja bereits 20 Wochen vergangen und ich frage mich, wie viele Zinsen mir denn nun zustehen.
Kann ich 4%*5 = 20% verlangen oder 4%^5 = 21,66% oder gibt es hierfür eine gesetzliche Vorgabe?

Fragen:
1. Welcher Zinssatz gilt für zusätzlichen Tage - seit dem das Darlehen überfällig ist?
2. Welche Möglichkeiten habe ich um das Darlehen einzufordern und welche Kosten dadurch für mich entstehen würden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Aufgrund Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich ist im Geschäftsleben davon auszugehen, dass vereinbarte Zinsen auf ein Darlehen, sich auf das Jahr beziehen, und nicht auf die Darlehenslaufzeit. Wenn Sie also 4% Darlehenszinsen vereinbart haben, sind diese auf das Jahr zu verstehen. Anders wäre dies nur, wenn sich aus dem Vertrag eindeutig ergibt, dass die 4% für die 4wöchige Laufzeit entrichtet werden sollten. Dies könnte nur nach eingehender Prüfung des Vertrages geklärt werden.

Im Normalfall können Sie also den Jahreszinsbetrag berechnen (4% der Darlehenssumme) und den sich ergebenden Betrag dann auf 4 Wochen (28 Tage) herunterrechnen.

Seit Ablauf der vereinbarten Darlehenslaufzeit befindet sich Ihr Gegenüber im Verzug. Die Verzugszinsen betragen 5% über dem Basiszinssatz (wieder je Jahr). Der Basiszinssatz beträgt zur Zeit 3,19%. Damit liegt der Verzugszins bei 8,19% seit Ende der Darlehenslaufzeit.

Sie sollten den Darlehensnehmer durch einen Anwalt anschreiben lassen oder selbst unter Fristsetzung anschreiben und im Anschluss (bei fruchtlosem Verstreichen der gesetzten Frist) einen Mahnbescheid gegen den Darlehensnehmer beantragen.

Die Kosten, die hier entstehen, hängen von der Höhe der geforderten Summe ab (also des Darlehens). Da Sie hierüber keine Angaben gemacht haben, kann diese Frage nicht beantwortet werden.

Für die Rückforderung des Darlehens stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen (auch Kosten einer evtl. Vertretung / Mahnbescheid) direkt an mich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage vermitteln.



Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Kerres
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER