Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rückzahlung von Weihnachtsgeld und mein Resturlaub

20.01.2010 13:48 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
ich bin am 02.12.2009 Fristlosgekündigt worden,
jetzt möchte mein ehemaliger Arbeitgeber das Weihnachtsgeld zurück das ist auch OK,
aber ich habe noch 15 Tage Resturlaub und
das bei ein Bruttogehalt von 2500€ im Monat.
Meine Frage was muß mir der Arbeitsgeber für die 15 Tage Zahlen.
Meine berechnung nach 2500:21 Tage = 119,04
und das ganze mal 15 = 1786,60
ist das Richtig ?
Man sagt ja das man 21 Tage im Monat durchschnittlich arbeitet.
MfG
Killer1

20.01.2010 | 14:32

Antwort

von


(125)
Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich gerne auf der Grundlage Ihrer Angaben.

Gemäß § 11 BUrlG berechnet sich das Urlaubsentgelt nach dem durchschnittlichen Arbeitverdienst nach den letzten 13 Wochen vor dem Urlaubsantritt. Hiernach richtet sich auch der Urlaubsabgeltungsanspruch, wenn Urlaub vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht in Anspruch genommen werden konnte.
Der von Ihnen geltend zu machende Abgeltungsanspruch richtet sich ebenfalls nach § 11 BUrlG .

Demnach wäre zunächst Ihr Bruttoverdienst der letzten 13 Wochen vor dem Ausscheiden aus dem Unternehmen ohne Überstundenvergütungen, einmalige Leistungen wie Weihnachtsgeld u.ä., Fahrgeld und Spesen zu ermitteln. Die sich ergebende Summe geteilt durch 65 (bei einer fünf-Tage-Woche) bzw. 78 (sechs-Tage-Woche) multipliziert mit der Anzahl der abzugeltenden Urlaubstage ergibt Ihren Abgeltungsanspruch.

Bei einem gleichbleibenden monatlichen Bruttoverdienst sollte das Ergebnis nur unerheblich von Ihrem abweichen.


Rechtsanwalt Ralf Morwinsky

ANTWORT VON

(125)

Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Straßenverkehrsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr gut verständlich, auch wenn ich mir eine sehr anders lautende Antwort gewünscht hätte. Nun habe ich aber wenigstens Klarheit und kann mir den Aufwand eines Rechtstreites (den ich verlieren würde) sparen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und gute Auskunft. Mal sehen was der Vermieter noch so alles auf Lager hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER